Schweiz
Lade Login-Box.
09.12.2019 15:36

Beim Futterhäuschen ist Hygiene wichtig

  • Hygiene ist beim Füttern zentral: An Futterhäuschen treffen sich viele Vögel, so dass sie sich leicht gegenseitig mit Krankheitserregern anstecken können.
    Hygiene ist beim Füttern zentral: An Futterhäuschen treffen sich viele Vögel, so dass sie sich leicht gegenseitig mit Krankheitserregern anstecken können. | Marcel Burkhardt
TIERE ⋅ In der Regel finden die einheimischen Vögel hierzulande auch im Winter genug Futter. Wer allerdings trotzdem eine Futterstelle bieten möchte, sollte vor allem auf Hygiene achten, betont die Vogelwarte Sempach.

Prinzipiell sei gegen eine Futterstelle für Kleinvögel wie Kohlmeisen und Rotkehlchen nichts einzuwenden, schreibt die Vogelwarte in einer Mitteilung vom Montag. Allerdings gelte es dabei, insbesondere auf die Hygiene zu achten, zumal Futterstellen insbesondere geschwächte Individuen anziehen.

Viele Krankheitserreger werden über den Kot von Vogel zu Vogel übertragen. Daher sollte die Futterstelle so gestaltet sein, dass der Kot nicht mit dem Futter in Kontakt kommt, so die Mitteilung. Futterhäuschen mit eingebautem Silo und schmalen Futterkrippen seien dafür gut geeignet. Ein hervorstehendes Dach schützt das Futter vor Regen und verhindert schnelles Schimmeln. Auf den Boden fallendes Futter sollte zudem regelmässig entfernt werden.

Wer Vögeln das Ganze Jahr über etwas Gutes tun wolle, sollte seinen Garten mit einheimischen Pflanzen gestalten. Einerseits unterstützt dies die Insektenwelt und damit eine wichtige Nahrungsquelle der Vögel, andererseits bieten Beeren und Samen selbst eine wichtige Futterquelle. (sda)

Meist gelesene Artikel

Winzerin Ruth Kempf aus Silenen UR präsentiert den Siegerwein in der Sparte Blauburgunder sortenrein des Zentralschweizer Weinpreises 2020.
SILENEN

Urner Wein zum besten Blauburgunder der Zentralschweiz gekürt

Michael Albasini wird ab dem nächsten Jahr Trainer des Strassennationalteams
SWISS CYCLING

Der Sohn folgt auf den Vater

SIHLBRUGG

Zeugenaufruf nach Autounfall

ARCHIV - Ein Ortsschild mit durchgezogener roter Linie steht am Ende der Ortschaft Ischgl. Der Verbraucherschutzverein stellt am 23.09.2020 erste Musterklagen gegen die Republik und das Land Tirol vor, die am selben Tag beim Landgericht für Zivilrechtssachen Wien als Vorbereitung einer etwaigen Sammelklage eingebracht werden sollen. Foto: Jakob Gruber/APA/dpa
DEUTSCHLAND

Corona-Hotspot Ischgl: Schadenersatz-Klagen gegen Österreich

ARCHIV - Der Schauspieler Michael Gwisdek bei Dreharbeiten. Der Schauspieler und Regisseur Michael Gwisdek ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit, wie seine Familie am Mittwoch nach Angaben der Agentur Just Publicity mitteilte. Foto: picture alliance / Jörg Carstensen/dpa
BERLIN

Schauspieler Michael Gwisdek mit 78 Jahren gestorben

Forschenden haben einen neuen Kälterekord auf Grönland für die nördliche Hemisphäre ausfindig gemacht - dieser liegt allerdings schon 30 Jahre zurück.
WETTER

Minus 69,6 Grad: Kälterekord auf Grönland

Nach einem Blitzeinschlag auf einem Fussballplatz in Abtwil SG mussten 14-Juniorenspieler ins Spital eingeliefert werden. (Archivbild)
BLITZSCHLAG

Blitz trifft Fussballplatz in Abtwil SG

LUZERN

Absage der Abstimmung ist für den Ebikoner Gemeinderat das nächste Desaster

BÜRGENSTOCK

WEF in Nidwalden? Wirtschaft und Tourismus sehen grosse Chancen

Die Vereinigte Bundesversammlung wählte am Mittwoch die Bundesrichter für die Amtsperiode 2021-2026. Die Wahl gab im Vorfeld zu reden. Die Resultate fielen aber wenig überraschend aus. (Archivbild)
BUNDESRICHTERWAHL

Alle bisherigen Bundesrichter wiedergewählt

Zur klassischen Ansicht wechseln