Schweiz
Lade Login-Box.
09.12.2019 15:36

Beim Futterhäuschen ist Hygiene wichtig

  • Hygiene ist beim Füttern zentral: An Futterhäuschen treffen sich viele Vögel, so dass sie sich leicht gegenseitig mit Krankheitserregern anstecken können.
    Hygiene ist beim Füttern zentral: An Futterhäuschen treffen sich viele Vögel, so dass sie sich leicht gegenseitig mit Krankheitserregern anstecken können. | Marcel Burkhardt
TIERE ⋅ In der Regel finden die einheimischen Vögel hierzulande auch im Winter genug Futter. Wer allerdings trotzdem eine Futterstelle bieten möchte, sollte vor allem auf Hygiene achten, betont die Vogelwarte Sempach.

Prinzipiell sei gegen eine Futterstelle für Kleinvögel wie Kohlmeisen und Rotkehlchen nichts einzuwenden, schreibt die Vogelwarte in einer Mitteilung vom Montag. Allerdings gelte es dabei, insbesondere auf die Hygiene zu achten, zumal Futterstellen insbesondere geschwächte Individuen anziehen.

Viele Krankheitserreger werden über den Kot von Vogel zu Vogel übertragen. Daher sollte die Futterstelle so gestaltet sein, dass der Kot nicht mit dem Futter in Kontakt kommt, so die Mitteilung. Futterhäuschen mit eingebautem Silo und schmalen Futterkrippen seien dafür gut geeignet. Ein hervorstehendes Dach schützt das Futter vor Regen und verhindert schnelles Schimmeln. Auf den Boden fallendes Futter sollte zudem regelmässig entfernt werden.

Wer Vögeln das Ganze Jahr über etwas Gutes tun wolle, sollte seinen Garten mit einheimischen Pflanzen gestalten. Einerseits unterstützt dies die Insektenwelt und damit eine wichtige Nahrungsquelle der Vögel, andererseits bieten Beeren und Samen selbst eine wichtige Futterquelle. (sda)

Meist gelesene Artikel

Kobe Bryant bei einem Basketballspiel im letzten Dezember
BASKETBALL

Kobe Bryant stirbt bei Helikopterunfall

Feuerwehrleute löschen den abgestürzten Helikopter.
USA

Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Die Tessiner Filmproduzentin Tiziana Soudani ist gestorben.
FILM

Filmproduzentin Tiziana Soudani ist tot

Für Marcel Koller war der Nachmittag in Bern ein trister Nachmittag
SUPER LEAGUE

"Wir werden das nicht weiter akzeptieren"

ZENTRALSCHWEIZER JODLERVERBAND

«Viele wollen nur festen, sind aber nicht bereit anzupacken»

Wegen des Coronaviruses besteht in der Schweiz neu eine verschärfte Meldepflicht: Ärzte und Laboratorien müssen Fälle mit Verdacht auf eine Corona-Infektion innerhalb von zwei Stunden den Kantonen und dem Bund melden. (Archivbild)
CORONAVIRUS

Bund ergreift Massnahmen gegen Coronavirus

Die frühere First Lady der USA, Michelle Obama, ist am Sonntag mit einem Grammy für ein Hörbuch ausgezeichnet worden. (Archivbild)
AUSZEICHNUNGEN

Michelle Obama erhält Grammy

Momentan werden die Proben in Genf untersucht. (Symbolbild)
CORONAVIRUS

Zwei Coronavirus-Verdachtsfälle in Zürich

INWIL

Fahrzeug brennt auf der Autobahn A14 vollständig aus

BUCHRAIN

Auto landet bei spektakulärem Selbstunfall auf dem Dach

Zur klassischen Ansicht wechseln