Schweiz
14.02.2018 15:36

Bundesrat sagt Ja zu Kauf von Occasions-Jets

  • Das Flugzeug Beech 1900D des Lufttransportdienstes des Bundes, hier in einer Aufnahme von 2009, soll verkauft und durch zwei Occasions-Jets der Rega ersetzt werden.
    Das Flugzeug Beech 1900D des Lufttransportdienstes des Bundes, hier in einer Aufnahme von 2009, soll verkauft und durch zwei Occasions-Jets der Rega ersetzt werden. | Keystone/SCHWEIZER LUFTWAFFE/HO
LUFTWAFFE ⋅ Wie bereits im Frühling 2017 angekündigt wurde, möchte das Verteidigungsdepartement VBS der Rega zwei voll ausgerüstete Flugzeuge abkaufen. Der Bundesrat hat das VBS nun beauftragt, den Kauf vorzubereiten. Die Kosten belaufen sich auf 13 Millionen Franken.

Die beiden Jets der schweizerischen Rettungsflugwacht Rega sollen für die Rückführung von Patienten, medizinische Evakuierungen, Swisscoy-Transporte oder Ausschaffungen eingesetzt werden. So müssten für solche Einsätze nicht mehr Ersatzmaschinen zugemietet werden, und die Einsätze könnten flexibler erfolgen, heisst es in der Medienmitteilung vom Mittwoch.

Die gebrauchten Flugzeuge des Typs Bombardier Challenger 604 sollen die Beech 1900D des Lufttransportdienstes des Bundes ablösen. Diese müsste demnächst für 2 bis 3 Millionen Franken überholt werden. Stattdessen soll das Flugzeug nun verkauft und durch die Rega-Jets ersetzt werden. Die Einnahmen aus dem Verkauf sollen in die allgemeine Bundeskasse fliessen.

6500 Kilometer Reichweite

Die Occasions-Flugzeuge können nach Angaben des VBS für den Transport von 13 bis maximal 18 Passagieren oder für Güter mit einem Gewicht von maximal 400 Kilogramm eingesetzt werden. Die Reichweite beträgt 6500 Kilometer - statt 2200 Kilometer wie bei der Beech 1900D.

Die 16-jährigen Bombardier-Maschinen sollen vor dem Kauf überholt und neu bemalt werden. Weiter wird die Avionik, die Bestuhlung und die Kabinenausrüstung angepasst. Die Jets sollen 2019 übernommen und bis im Jahr 2031 eingesetzt werden.

13 Millionen

Laut dem Bundesrat werden die Beschaffungskosten höchstens 13 Millionen Franken betragen. Da die Flugzeuge vor allem für eine zivile Nutzung vorgesehen sind, will die Regierung den erforderlichen Investitionskredit dem Parlament mit dem Voranschlag 2019 beantragen - und nicht wie ursprünglich vorgesehen mit der Armeebotschaft 2018.

Das VBS wird mit der Rega einen Kaufvertrag mit Kreditvorbehalt abschliessen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Für Spareribs und Co. bezahlen Schweizer europaweit die höchsten Preise. (Symbolbild)
KONSUM

Kostspieliger Grillspass in der Schweiz

Wird am Freitagnachmittag mit einer Gruppe aus Deutschland abheben: eine der beiden verbleibenden Ju-52-Maschinen.
FLUGUNFALL

Eine Ju bleibt wegen Gewitter am Boden

War am 31. Juli 2018 gegen Johanna Konta chancenlos: Serena Williams
WTA

Serena Williams' Geständnis

NIDWALDEN

Die Hammenbahn ist familiär und international zugleich

LUZERN

Mann geht in Luzern mit Stichverletzungen ins Spital

LUZERN

Die «Toten Hosen» sorgen für Verkehrsbehinderungen rund um die  Luzerner Allmend

Bei Umsetzung des Klimaschutzabkommens liessen sich 30 Prozent des Schweizer Eisvolumens retten: Blick auf den Aletschgletscher.
KLIMA

Keine Chance mehr für kleine Gletscher

NIDWALDEN

Frage der Woche: Wann taucht Franz Hattans U-Boot ab?

URI

Berggottesdienst mit Panoramausblick begeistert

URI

Der berühmteste Wachmann der Schweiz ist zu Gast

Zur klassischen Ansicht wechseln