Schweiz
Lade Login-Box.
14.01.2022 18:47

Massentierhaltungsinitiative hat bei Ständeräten schweren Stand

  • Die Massentierhaltungsinitiative stösst im Parlament auf Ablehnung. (Archivbild) (Keystone)
SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Kein Handlungsbedarf: Wie bereits im Nationalrat stossen die Massentierhaltungsinitiative und der bundesrätliche Gegenvorschlag in der ständerätlichen Kommission auf Widerstand.

Nachdem der Nationalrat die Massentierhaltungsinitiative und den bundesrätlichen Gegenvorschlag in der Wintersession abgelehnt hat, finden die Vorlagen auch in der ständerätlichen Wirtschaftskommission (WAK-S) kein Gehör. Sie beantragt mit 9 zu 3 Stimmen bei einer Enthaltung, die Initiative abzulehnen. Auch auf den Gegenentwurf soll nicht eingetreten werden, wie sie ihrem Rat mit 8 zu 4 Stimmen bei einer Enthaltung empfiehlt. Das teilten die Parlamentsdienste am Freitag mit.

Wie bereits der Nationalrat ist die Mehrheit der Ansicht, die Schweizer Tierschutzbestimmungen gehörten bereits heute zu den weltweit strengsten. Die Initiative wiederum würde verschiedene Probleme und einen Wettbewerbsnachteil für die Landwirtschaft mit sich bringen. Die Minderheit sieht im Gegenvorschlag hingegen einen «vernünftigen Kompromiss» – gerade vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden Wandels des Konsumverhaltens und der landwirtschaftlichen Struktur.

Der Schweizer Bauernverband begrüsst in einer ersten Reaktion den Entscheid der Kommission. Es bestehe bei der Schweizer Tierhaltung kein dringender politischer Handlungsbedarf, teilte der Verband mit. Die Initiative sei unnötig. (abi)

Meist gelesene Artikel

NIDWALDEN

Alkoholisierte E-Bike-Fahrerin bei Sturz erheblich verletzt

Das von der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Sputnik über AP veröffentlichte Pool-Foto zeigt Wladimir Putin, Präsident von Russland. Nach Angaben eines Beraters von Putin ist Russland bereit, die Gespräche mit Kiew wieder aufzunehmen. Foto: Mikhail Metzel/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
RUSSLAND

Russland laut Berater verhandlungsbereit

Miralem Sulejmani wurde frenetisch verabschiedet
YB - GRASSHOPPERS 3:0

YB-Sieg bei Sulejmani-Abschied

Sieben der acht Belle-Epoque-Schiffe der Genfersee-Schifffahrtsgesellschaft nahmen an der Parade vor Montreux teil.
SCHIFFFAHRT

Schiffsparade auf dem Genfersee

Olivier Giroud trifft doppelt für die AC Milan
ITALIEN

AC Milan holt ersten Titel seit elf Jahren

Lausannes Zeki Amdouni setzt sich hier gegen St. Gallens Patrick Sutter (am Boden) durch
ST. GALLEN - LAUSANNE 4:0

Versöhnlicher Abschluss des FCSG

Luzerns Samuele Campo quittiert sein Tor zum 2:2
SUPER LEAGUE

Luzern trotz tollem Sieg in der Barrage

ZUG

GP Cham-Hagendorn mit viel Action und internationalen Sportlern

Hotelleriesuisse rechnet für den Sommer mit besseren Umsätzen für die Übernachtungsbranche im Vergleich zum Vorjahr. (Symbolbild)
HOTELLERIE

Inflation trifft Beherbergungsbranche

URI

Beat Schmid übergibt das Zepter Erwin Nager

Zur klassischen Ansicht wechseln