Schweiz
Lade Login-Box.
13.10.2021 10:23

Mit Georgien und Dominica: Schweiz beschliesst weitere Klima-Abkommen

  • In Dominica steht ein Projekt zur Elektrifizierung des Verkehrs auf dem Programm. (Symbolbild) (Keystone)
SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Der Bundesrat genehmigt zwei weitere bilaterale Klimaschutz-Abkommen. CO2-Emissionen der Schweiz können damit künftig auch über Projekte in Georgien und Dominica kompensiert werden.

Die beiden Abkommen ermöglichen es der Schweiz, in zwei weiteren Ländern CO2-Emissionen über Klimaschutz-Projekte zu reduzieren, wie es in einer Mitteilung des Bundesamts für Umwelt (BAFU) vom Mittwoch heisst. So werde in Georgien ein nationales Förderprogramm zur Energieeffizienz in Gebäuden entwickelt, im Inselstaat Dominica stehe die Elektrifizierung des Verkehrs im Zentrum.

Mit den neusten Abkommen schaffe die Schweiz einen Standard für internationale Klimaprojekte, welche «strenge Auflagen für den Umweltschutz erfüllen und zudem internationale Normen für den Schutz der Menschenrechte einhalten», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Vertragsparteien verpflichteten sich zudem zur Anwendung einer Methode, welche die doppelte Zählung von Emissionsverminderungen verhindert.

Die Schweiz hat sich verpflichtet, bis 2030 ihren Treibhausgasausstoss gegenüber 1990 zu halbieren. Dieses Ziel wird sie vor allem mit Massnahmen im Inland erreichen. Das Pariser Abkommen erlaubt es den Staaten aber auch, ihre eigenen Emissionen durch Klimaprojekte im Ausland zu kompensieren. Die dort erzielten Emissionsverminderungen können sie an ihr nationales Reduktionsziel anrechnen. Ähnliche Abkommen hat die Schweiz bereits mit Peru, Ghana und Senegal abgeschlossen. (agl)

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Fundbüro der Polizei versteigert Sarg von Fasnacht 2021

IMPFBUS, MOBILES IMPFZENTRUM, CORONAVIRUS, COVID-19, COVID 19, CORONA-IMPFUNG, IMPFUNG, IMPFEN, IMPFKAMPAGNE, KANTON ZUERICH, ZH,
URI

Verschiedene Aktionen zur nationalen Impfwoche geplant

STADT LUZERN

Das Dampfschiff «Rigeli» ist fertig restauriert

Holzforscher haben den nachwachsenden Rohstoff in einem mehrstufigen Verfahren so behandelt, dass er sich verformen lässt. (Archivbild)
MATERIALWISSENSCHAFT

Origami mit Holz

Bei der Frontalkollision im Juni 2019 auf der kurvenreichen Gempenstrasse in Dornach SO erlitt der Velofahrer lebensbedrohliche Verletzungen. Der nun verurteilte Sportwagenlenker blieb unverletzt. (Archivbild)
PROZESS

Gefängnis für Autolenker nach Velo-Kollision

In Locarno ist es am Donnerstagabend zu einer Bluttat gekommen. Ein Mann verletzte eine Frau mit einer Schusswaffe schwer. (Symbolbild)
TESSIN

Mann schiesst in Locarno auf eine Frau

Mit Schweizer Rekord belohnt: Der Frauen-Vierer zeigte in Roubaix einen starken Auftritt
BAHN-WM ROUBAIX

Schweizer Frauen mit gutem Auftritt

Unbekannte haben in Morgins VS einen Bankomaten gesprengt. (Archivbild)
KRIMINALITÄT

Geldautomat in Morgins gesprengt

So sah es nach dem Besuch der beiden 14-jährigen in einem der beiden heimgesuchten Schulzimmer aus.
KRIMINALITÄT

Zwei Schüler verwüsten Freiburger Schule

Lyon mit Xherdan Shaqiri schaffte in Prag die Wende und bleibt damit sicherer Leader in seiner Europa-League-Gruppe
EUROPA LEAGUE

Shaqiri und Lyon weiter auf Erfolgskurs

Zur klassischen Ansicht wechseln