Schweiz
Lade Login-Box.
25.11.2021 10:11

Pandemie, Klima und AHV: Das sind die grössten Sorgen der Bevölkerung

  • Die Coronapandemie bereitet der Schweizer Bevölkerung laut einer Umfrage weiterhin am meisten Sorgen. (Symbolbild) (Keystone)
SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Corona bereitet Schweizerinnen und Schweizern auch dieses Jahr am meisten Sorgen. Das zeigt der neue Sorgenbarometer der Credit Suisse. Auch ist das Vertrauen in den Bundesrat gesunken.

Das Ergebnis der neuen Umfrage dürfte wenig überraschen. Auch dieses Jahr erachten 40 Prozent der Befragten die Corona-Pandemie als grösste Sorge. Allerdings habe sich das Problem etwas entschärft, schreibt die Credit Suisse (CS) in einer Mitteilung vom Donnerstag. Vergangenes Jahr hatte noch knapp die Hälfte die Pandemie als grösste Sorge angegeben.

Erstaunlich: Trotz Fokus auf Corona hat die Sorge um Arbeitslosigkeit abgenommen. Nur jeder siebte Befragte sorgt sich, seine Stelle zu verlieren. Auf der Rangliste reicht das nur für Rang 9. Gemäss Mitteilung ist das ein historischer Tiefstand. Grund dürfte sein, dass zwei Drittel der Befragten ihre persönliche wirtschaftliche Situation als gut oder sehr gut bezeichnen.

Vertrauen in Behörden schwindet

Spuren hinterlassen hat die Pandemie beim Vertrauen in Institutionen. Gegenüber dem Vorjahr ist dieses gesunken. 63 Prozent der Befragten haben noch Vertrauen in den Bundesrat. Das ist ein Minus von 5 Prozentpunkten. Deutlicher ist der Rückgang beim Bund, dem noch 39 Prozent der Befragten vertrauen (-9 Prozent). Beim Parlament sind es 42 Prozent.

Hinter der Pandemie bereiten der Bevölkerung der Klimawandel und die Altersvorsorge am meisten Sorgen. Vier von zehn Befragten nennen diese Themen. Nach dem Verhandlungsabbruch beim Rahmenabkommen sorgt sich jeder Dritte um die bilateralen Beziehungen zur EU. Dahinter folgt die Gesundheit (25 Prozent). In den Hintergrund gerückt ist die Sorge um das Asylthema (19 Prozent), wie auch Mietpreise (17 Prozent). (rwa)

Meist gelesene Artikel

WALCHWIL

Rettungshelikoptereinsatz nach weiterem Tauchunfall im Zugersee

ZUG

Verlieren Zuger den Dialekt?

Drei Menschen starben beim Unfall auf der Autobahn A3 in Effingen AG: Der 47-jährige Unfallverursacher muss sich wegen mehrfacher vorsätzlicher Tötung vor dem Bezirksgericht Brugg verantworten. (Archivbild)
PROZESS

Drei Tote bei Unfall: Autolenker vor Gericht

ARCHIV - Virgil Abloh bei einer Veranstaltung in London im Jahr 2018. Foto: Vianney Le Caer/AP/dpa
FRANKREICH

Louis-Vuitton-Designer Abloh gestorben

URI

Vermisster Urner wieder aufgetaucht

ZUG

Zuger Unternehmen stellen innovative Produkte mit Pfiff aus

URI

«Wir verlieren Tausende Soldaten an den Zivildienst»

Magdalena Andersson war kurz nach ihrer Wahl zur ersten schwedischen Regierungschefin wieder zurückgetreten. Foto: Pontus Lundahl/Tt/TT NEWS AGENCY/AP/dpa
SCHWEDEN

Schweden: Votum über Ministerpräsidentin

Die Vorlage kam im Zuge der Affäre um den ehemaligen Staatsrat Pierre Maudet zustande. (Archivbild)
KANTONALE ABSTIMMUNG GE

Ja zu "Lex Maudet" in Genf

Reals Torschützen freuen sich gemeinsam: Karim Benzema (links) und Vinicius Junior
SPANIEN

Real Madrid siegt im Spitzenduell

Zur klassischen Ansicht wechseln