Schweiz
Lade Login-Box.
24.05.2019 20:17

US-Aussenminister Pompeo besucht Schweiz

  • Ignazio Cassis (l.) und Mike Pompeo am 7. Februar 2019 in Washington - nun kommt Pompeo in die Schweiz. (Archivbild)
    Ignazio Cassis (l.) und Mike Pompeo am 7. Februar 2019 in Washington - nun kommt Pompeo in die Schweiz. (Archivbild) | Keystone/AP/ALEX BRANDON
SCHWEIZ - USA ⋅ US-Aussenminister Mike Pompeo besucht vom 30. Mai bis 5. Juni mehrere europäische Länder, darunter auch die Schweiz. Vorgesehen ist auch ein Treffen mit Bundesrat Ignazio Cassis.

Das teilten das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und das US-Aussenministerium am Freitagabend mit. Cassis werde Pompeo "demnächst "zu bilateralen Gesprächen empfangen, schreibt das EDA auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Das EDA werde zu gegebener Zeit über die Details informieren.

Pompeo werde zuerst in Deutschland erwartet, wo er Kanzlerin Angela Merkel und Aussenminister Heiko Maas treffen werde, heisst es in der Mitteilung des State Department.

Anschliessend reise Pompeo in die Schweiz, wo er neben seinem Amtskollegen Cassis Spitzenvertreter der Wirtschaft sowie den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Ghebreyesus, treffen werde.

Dann gehe es weiter in die Niederlande, wo Gespräche mit Premierminister Mark Rutte und weiteren Regierungsmitgliedern geplant seien. Schliesslich werde Pompeo in Grossbritannien den Besuch von US-Präsident Donald Trump begleiten. (sda)

Meist gelesene Artikel

SEELISBERG

Sanierung Schillerbalkon wird verschoben

Der Personenwagen wurde beim Brand komplett zerstört.
VERKEHRSUNFALL

Personenwagen bei Brand völlig zerstört

Timea Bacsinszky erlebte ein frustrierendes Match
WTA-TOUR

Golubic siegt, Bacsinszky verliert

Ehepaare sollen gegenüber Konkubinatspaaren nicht länger steuerlich benachteiligt sein. Der Ständerat nimmt einen neuen Anlauf, um die Heiratsstrafe abzuschaffen. (Symbolbild)
HEIRATSSTRAFE

Neuer Anlauf zur Heiratsstrafe

BAAR

Ein VW Käfer ging in Flammen auf

Gleich zwei Mal innert 40 Minuten mussten am Sonntagnachmittag in Bad Ragaz Polizei und Feuerwehr ausrücken, um Gleitschirmpiloten aus misslichen Lagen zu befreien. (Archivbild)
FREIZEITVERGNÜGEN

Gleitschirmpiloten auf Abwegen

LUZERNER BETTAGSWANDERUNG

Der Eselspreis geht an die Gründer des Anlasses

MASTERARBEIT

Der Wahl-Vorhersager aus Beromünster

Der bei den Los Angeles Galaxy tätige Zlatan Ibrahimovic lässt sich feiern
MLS

Rekordmarke für Ibrahimovic

STADT LUZERN

SP fordert Elektrogrills an den Seeufern

Zur klassischen Ansicht wechseln