Schweiz
Lade Login-Box.
11.02.2019 11:58

Verein Heckentag Schweiz gegründet

  • Hecken bieten Bienen, Wildbienen, Insekten und Vögeln Lebensraum - diesen will der Verein Heckentag Schweiz fördern und erhalten.
    Hecken bieten Bienen, Wildbienen, Insekten und Vögeln Lebensraum - diesen will der Verein Heckentag Schweiz fördern und erhalten. | Rudolf Ritter (Verein Heckentag Schweiz)
UMWELT ⋅ Kürzlich ist in Bern der Verein Heckentag Schweiz gegründet worden. Er will laut einer Mitteilung vom Montag den Heckenbestand in der Schweiz vergrössern und bestehende Hecken aufwerten, damit Bienen, Wildbienen, Insekten und Vögel genügend Lebensraum erhalten.

Alarmiert durch den gravierenden Rückgang der Insekten und den damit in Zusammenhang stehenden Verlust zahlreicher Vogelarten, lasse der unabhängige und gemeinnützige Verein Heckentag Schweiz Taten folgen, heisst es in der Medienmitteilung. Er wolle dem massiven Artenverlust unter den Wildbienen sowie dem Bienensterben etwas entgegensetzen.

Die Durchführung eines jährlichen Heckentages in der Schweiz soll sensibilisieren und informieren, wie Hecken in Privatgärten, auf Landwirtschaftsflächen, an Bachläufen und an Waldrändern nachhaltig zur Artenvielfalt und zu wertvollen Lebensräumen beitragen können.

Der Verein Heckentag Schweiz beabsichtigt zudem, bestehende Initiativen und Vereinigungen stärker zu vernetzen. An der Gründungsversammlung seien Imker und Imkerinnen, Ornithologen, Fachleute aus dem Naturschutz sowie "dem Thema Natur und Nachhaltigkeit verbundene Menschen" vertreten gewesen.

Der erste Heckentag soll am 26. Oktober 2019 stattfinden. An unterschiedlichen Orten in der Schweiz sollen Hecken gepflanzt und gepflegt werden. Mit Informationsständen will der Verein Heckentag Schweiz die Bevölkerung über die Förderung des Heckenbestandes aufklären. (sda)

Meist gelesene Artikel

BRISTEN

Lastwagen stürzt 300 Meter tief

URI

Wohnmobilbrand auf der A2 sorgt für Stau vor dem Gotthard

Über der Schweiz kommt es in der Nacht auf Mittwoch wieder zu einer partiellen Mondfinsternis. (Symbolbild)
MONDFINSTERNIS

Partielle Mondfinsternis über der Schweiz

CHAM

Brand in Schreinerei verursacht beträchtlichen Schaden

Die Asiatische Tigermücke ist in Zürich-Wollishofen angekommen. Die Stadt Zürich betont aber, dass gegenwärtig kein Grund zur Sorge bestehe. (Symbolbild)
KRANKHEITEN

Tigermücke in Zürich angekommen

Der Lenker eines Lastwagens ist am Dienstag erheblich verletzt worden, als er mit seinem Lastwagen über die Fahrbahn geraten und 300 Meter in die Tiefe gestürzt war.
VERKEHRSUNFALL

Silenen: Lastwagen stürzt 300 Meter in Tiefe

Der BLS-Regionalzug entgleiste beim Bahnhof Bern am 29. März 2017, weil beim Befahren eine Weichenzunge brach. (Archivbild)
BAHNVERKEHR

Zugentgleisung wegen zu schwacher Schiene

Ein Kaiman von etwa eineinhalb Metern Grösse wird im Hallwilersee vermutet. Ein erfahrener Fischer hat das Reptil am Sonntagabend beobachtet. Die Suche nach dem Tier verlief bisher erfolglos. (Archivbild)
TIERE

Reptil im Hallwilersee gesichtet

Ganz schön gefährlich: Bakterien auf einem Biofilm, wie er sich beispielsweise in Harnkathetern bildet und eine Spitalinfektion auslösen kann. Empa-Forscher wollen nun Materialien entwickeln, auf denen sich Bakterien nicht anhaften können. (zVg)
GESUNDHEIT

Neuer Ansatz gegen Spital-Infektionen

Besser nicht auf Meth: Die Polizei in Tennessee warnt vor Alligatoren unter Drogen.
TIERE

Warnung vor berauschten Alligatoren

Zur klassischen Ansicht wechseln