Schweiz
Lade Login-Box.
01.04.2020 14:40

Zahl der bestätigten Fälle steigt auf 17'139

  • Die Zahl der in der Schweiz nachgewiesenen Covid-19-Infektionen ist innerhalb eines Tages um 963 Fälle auf 17'139 gestiegen.
    Die Zahl der in der Schweiz nachgewiesenen Covid-19-Infektionen ist innerhalb eines Tages um 963 Fälle auf 17'139 gestiegen. | Keystone/EPA CDC/CDC HANDOUT
CORONAVIRUS - SCHWEIZ ⋅ Die Zahl der in der Schweiz nachgewiesenen Covid-19-Infektionen ist innerhalb eines Tages um 963 Fälle auf 17'139 gestiegen. Das teilte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch mit.

Am Dienstag hatte das BAG 701 neue bestätigte Fälle im Vergleich zum Vortag gemeldet, am Montag noch deren 1201. Das BAG berichtete am Mittwoch zudem über 378 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in der Schweiz. Gemäss der Zählung der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, die auf Meldungen der Kantone beruht, kamen bisher 472 Menschen durch das Coronavirus ums Leben.

Die grosse Mehrheit der Bevölkerung halte sich an die Weisungen des Bundesamts für Gesundheit, sagte Bundesrat Guy Parmelin vor den Bundeshausmedien. Nun dürfe man nicht nachlassen, auch wenn das Wetter schön sei.

"Der Bundesrat ruft die ganze Bevölkerung dazu auf, die Vorschriften einzuhalten", sagte Parmelin mit Blick auf die Ostertage. Es wäre bedauerlich, wenn die Massnahmen verschärft werden müssten. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, könnte der Bundesrat ein komplettes Ausgehverbot verhängen.

Derzeit ist die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt, wie Justizministerin Karin Keller-Sutter klarstellte. Für sie ist es eine Frage der Solidarität: Je besser sich alle an die Regeln hielten, umso schneller könnten die Einschränkungen aufgehoben werden. "Man kann jetzt nicht alles in Anspruch nehmen", sagte Keller-Sutter. Es sei eine Phase des Verzichts, das sei nicht immer einfach.

Der Appell des Bundesrats richtet sich in erster Linie an jene, die ein Feriendomizil im Süden besitzen. Hotels bleiben trotzdem weiterhin geöffnet. Eine Frage hat der Bundesrat im Hinblick auf Ostern aber geklärt: Ab Donnerstag müssen Campingplätze ausdrücklich geschlossen werden. (sda)

Meist gelesene Artikel

Angehörige von deutschen Geschäftsleuten, die in China arbeiten, am Flughafen von Frankfurt. (Archivbild)
CHINA

Infektionsfall auf Flug nach China

LUZERN

Offener Brief an Mister Corona Daniel Koch

Im waadtländischen Noville kam es am Samstagabend zu einem tödlichen Unfall mit einem Traktor. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Mann stirbt bei Traktorunfall in Noville VD

Die Luzerner Polizei fahndet nach einem Raubüberfall auf einen Dorfladen in Udligenswil nach dem Täter. (Symbolbild)
UDLIGENSWIL

Maskierter Mann überfällt mit Messer Dorfladen

NIDWALDEN

Knatsch in Hergiswil: Bauer will mit selbstgebauten Hindernissen Bikern an den Kragen

In Interlaken sind am frühen Samstagabend Schüsse gefallen. Verletzt wurde niemand. (Symbolbild)
KRIMINALITÄT

In Interlaken fallen Schüsse

OBWALDEN

Landschaftsschützer bekämpfen Fusion der Obwaldner Skigebiete

Die Ausschreitungen in zahlreichen Grossstädten der USA dauern an.
USA

Anhaltende Ausschreitungen in den USA

Das Wankdorfstadion in Bern sorgte beim Verlierer des Meistercup-Finals von 1961, dem FC Barcelona, nicht für Begeisterung
HEUTE VOR 59 JAHREN

Premieren, eine Peinlichkeit und ein Fluch

Der russische Oppositionelle Alexei Nawalny erhebt heftige Vorwürfe gegen die schweizerische Bundesanwaltschaft. (Archivbild)
RUSSLAND

Harte Kritik an der Bundesanwaltschaft

Zur klassischen Ansicht wechseln