Schwyz
07.04.2018 08:31

Hanf-Indooranlage in Vorderthal ausgehoben

  • In diesem Werkgebäude am Dorfrand von Vorderthal wurde Hanf gezogen.
    In diesem Werkgebäude am Dorfrand von Vorderthal wurde Hanf gezogen. | Silvia Gisler
VORDERTHAL ⋅ Die von den Kantonspolizeien von Zürich und Schwyz kürzlich stillgelegte Hanf-Indooranlage im Kanton Schwyz befand sich in einer ehemaligen Fabrik in Vorderthal.

Letzte Woche gab die Kantonspolizei Zürich bekannt, dass sie zwei Personen verhaftet habe, welche im Kanton Schwyz eine Hanf-Indooranlage betrieben hatten (wir berichteten). Wie der «March-Anzeiger» schreibt, befand sich die Anlage in einer ehemaligen Fabrik in Vorderthal. 

Als die Diethelm Aufzüge AG im Jahr 2013 ihren Geschäftssitz nach Lachen verlegte, wurde das Werkgebäude an der Wägitalstrasse in Vorderthal frei. Dass sich dort in den kommenden Jahren unter den Mietern ein Schweizer und ein Italiener mit dem Indooranbau von Hanf breitmachten, hat die Inhaberfamilie offenbar nicht bemerkt. Franz Diethelm sagt auf Anfrage: «Davon wussten wir nichts.» Die Liegenschaft werde von verschiedenen Mietern genutzt.

Man gehe zurzeit davon aus, so Beat Jost von der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage, dass die Hanf-Indooranlage während mehrerer Jahre betrieben worden ist. (am/red)

(c) March-Anzeiger / Höfner Volksblatt

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

Streckenrekord am Ägeriseelauf

ZUG

Remo Betschart siegt erneut

Sergio Marchionne muss die Führung von Fiat-Chrysler aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. (Archivbild)
SCHINDELLEGI

Fiat-Chrysler-Chef in kritischem Zustand

RIGI KALTBAD

Besitzerwechsel beim Hotel Bergsonne

Unfall in der Zwischenstation: Zahnradbahn auf den Pilatus bei Kollision beschädigt. (Archivbild)
BERGBAHNUNFALL

Auffahrunfall der Zahnradbahn am Pilatus

URNERBODEN

Herabfallender Stein beschädigt Auto

ZUG

Prüfung empfindlicher Nasen

Es wird auch nächste Woche Staubwolken geben, wenn Landwirte mit ihren Traktoren über die Felder fahren. Am Montag beginnen die Hundstage und der Regen vom Wochenende brachte kaum Besserung für die trockenen Böden.
WETTER

Regen milderte Trockenheit nur wenig

LUZERN

Patienten haben Pflegerin überwältigt und sind dann geflohen

Wurde nach Deutschlands frühem WM-Out zu einem der Hauptschuldigen "erklärt": Mesut Özil
DEUTSCHLAND

Deutschland künftig ohne Mesut Özil

Zur klassischen Ansicht wechseln