Schwyz
09.04.2018 11:51

Winteruniversiade 2021: Skirennen finden im Hoch-Ybrig statt

  • Auf dem Hoch-Ybrig findet im Jahr 2021 die Winteruniverisade statt.
    Auf dem Hoch-Ybrig findet im Jahr 2021 die Winteruniverisade statt. | Roger Grütter / LZ
WETTKAMPF ⋅ Das Skigebiet Hoch-Ybrig wird Austragungsort der alpinen Ski-Wettkämpfe an der Winteruniversiade 2021. Damit stehen die sieben Austragungsorte für die neun obligatorischen Sportarten des Winteruniversiade Programms fest.

An der 30. Winteruniversiade für Studenten im Jahr 2021 finden die alpinen Ski-Wettkämpfe im Skigebiet Hoch-Ybrig statt. Das Schwyzer Skigebiet kam bereits im Februar als Option in Frage ( wir berichteten ), nun ist es definitiv. Neben dem Skigebiet Hoch-Ybrig sind dies Andermatt-Realp (Langlauf), Engelberg (Curling, Freestyle Skiing, Snowboard), Lenzerheide (Biathlon), Luzern (Short Track, Eiskunstlauf) sowie Sursee und Zug (Eishockey).

Die Winteruniversiade im Hoch-Ybrig ist eines von sieben Austragungsorten des weltweit grössten Multisport-Anlasses im Winter nach den Olympischen Winterspielen. «Wir freuen uns sehr, die Ski-Wettkämpfe austragen zu dürfen», wird Wendelin Keller, Verwaltungsratspräsident der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG in einer Mitteilung zitiert.

Zwei Mal habe es bereits Bestrebungen gegeben, in der Region Olympische Winterspiele zu organisieren: «Dass wir nun Teil dieses Multisport-Grossanlasses für Studenten werden, ist umso schöner.» Das Skigebiet Hoch-Ybrig verfügt über homologierten Slalom- und Riesenslalom-Pisten sowie einer Super G-Piste, auf der bereits Schweizer Meisterschaften durchgeführt wurden. 

Nationalrat Marcel Dettling wird lokaler OK-Präsident

Der in Oberiberg aufgewachsene Nationalrat Marcel Dettling wird das lokale Organisationskomitee leiten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Für alle sportlichen Belange wird Ruedi Holdener, Präsident des regionalen Leistungszentrums (RLZ) Hoch-Ybrig, zuständig sein, und das Geschäftsleitungsmitglied der Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG, Urs Keller, wird sich um alle Anlage-Themen kümmern.

Weltverband auf Inspektionsbesuch

Bereits in dieser Woche werde das Team um den Schwyzer Nationalrat Marcel Dettling Vertreter  des Weltverbandes des Hochschulsports FISU im Skigebiet Hoch-Ybrig begrüssen. Bis am Donnerstag ist eine Delegation technischer Experten der FISU in der Zentralschweiz zu Gast und besucht die sieben Austragungsorte.

Vor Ort, an den einzelnen Venues, informiert das OK Winteruniversiade 2021 zusammen mit den lokalen Vertretern über die Planungsfortschritte. «Dieser Besuch ist für uns eine wichtige Standortbestimmung», erklärt der Geschäftsführer der Winteruniversiade 2021, Urs Hunkeler.

HINWEIS

Mehr zur Winteruniversiade Luzern-Zentralschweiz 2021 unter: www.winteruniversiade2021.ch

pd/nop

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

RIGI-SCHWINGEN

«Fall Stefan Arnold» ist abgeschlossen

Der abgestürzte Bagger ist fast ganz im See verschwunden. Beim Unfall verletzte sich der Maschinist schwer.
ARBEITSUNFALL

Schwerer Arbeitsunfall mit Bagger

Die Titel des Streaming-Anbieters Netflix sind nach der Bekanntgabe von Wachstumszahlen an der Börse um rund 14 Prozent eingebrochen. (Symbolbild)
STREAMING

Netflix-Aktien brechen ein

US-Präsident verteidigt seine Aussagen nach dem Treffen mit Russlands Präsident Putin in Helsinki am Montag - wie meistens per Twitter.
USA - RUSSLAND

Trump verteidigt sich nach Gipfel mit Putin

Trotz des teilweise starken Regens am Wochenende bleiben die Wasserstände in grösseren Flüssen der Schweiz auf sehr tiefem Niveau. (Archiv)
WETTER

Wenig Wasser in Flüssen trotz Regen

ZUG

Generationentreffen auf dem Eizmoos

Mischpult und Lautsprecher statt Glocke im Einsatz: Die Kunststudentinnen Klarissa Flückiger und Mahtola Wittmer lassen bis am 30. Juli vom Kirchturm der Luzerner Peterskapelle ein Handygeklingel ertönen.
LUZERN

Handygeklingel statt Glockengeläut

Zur Premiere des Kinofilms "Mamma Mia! Here We Go Again" sind am Montagabend Stars wie Amanda Seyfried und Thomas Sadoski auf dem blauen Teppich in London erschienen.
KINO

Stars bei "Mamma Mia 2"-Premiere in London

Die Lenkerin hatte Glück. Sie verletzt sich beim Unfall im Landwassertunnel bei Davos nur leicht.
VERKEHRSUNFALL

Auto überschlägt sich in Tunnel

Ein WM-Flitzer wird von Ordnungshütern vom Platz gezerrt
FUSSBALL

Final-Flitzer zu 15 Tagen Arrest verurteilt

Zur klassischen Ansicht wechseln