Schwyz BdU
Lade Login-Box.
18.05.2022 08:04

Andreas Barraud tritt nach 14 Amtsjahren zurück

  • Regierungsrat Andreas Barraud hat den wirtschaftlichen Aufschwung des Kantons Schwyz während seiner Amtszeit als Volkswirtschaftsdirektor konsequent weiterverfolgt sowie auch neue Impulse verliehen. | Archivbild
KANTON SCHWYZ ⋅ SVP-Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud wird im kommenden November 65 Jahre alt. Er hat sich deshalb entschieden, auf Ende Jahr von seinem Amt als Regierungsrat zurückzutreten.

Für den amtierenden Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud ist der Zeitpunkt des Rücktritts ideal: «Ich darf mit grosser Freude und Genugtuung auf meine 14 Jahre als Schwyzer Regierungsrat zurückblicken. Mit dem Erreichen des Pensionierungsalters ist für mich der Zeitpunkt gekommen, um die grosse Verantwortung in jüngere Hände zu übergeben und ein neues Kapitel meines Lebens aufzuschlagen. Natürlich werde ich alle laufenden Projekte und Arbeiten bis zum Ende meiner Amtszeit, nach wie vor motiviert und mit grösstem Einsatz, weiterführen.»

Ob er nach dem Ende seiner Regierungstätigkeit allenfalls Mandate aus anderen Bereichen annehmen wird, lässt Andreas Barraud gemäss Mitteilung der Staatskanzlei zum jetzigen Zeitpunkt jedoch offen.

Nach dem vor drei Wochen bekannt gewordenen Rücktritt von Finanzdirektor Kaspar Michel entsteht mit dem gleichzeitigen Rücktritt von Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud im Regierungsrat eine Doppelvakanz.

Die Ersatzwahl für die beiden per Ende Jahr zurücktretenden Regierungsräte findet voraussichtlich am 25. September 2022 statt.(Stk/i)

Ausführlicher Bericht in der Donnerstagsausgabe des «Boten».

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Im Gotthardstrassentunnel darf nicht gewendet werden. (Archivaufnahme)
GÖSCHENEN

Auto wendet im Gotthardstrassentunnel

CORONAVIRUS

Zentralschweizer Spitäler spüren steigende Fallzahlen

Drei Personen sind am Dienstag beim Tête de Milon oberhalb von Zinal im Wallis abgestürzt und gestorben.
BERGUNFALL

Drei Tote nach Bergunfall bei Zinal VS

Im Industriegebiet in Waldibrücke geriet das Auto eines 18-jährigen Lenkers auf der Feldmattstrasse ins Schleudern und kam erst in einem Bach zum Stillstand.
WALDIBRÜCKE LU

Neulenker landet mit Auto in einem Bach

Donald Trump soll nach der Wahl vor Wut Teller mit Essen gegen die Wand geworfen haben. Foto: Mark Humphrey/AP/dpa
USA

Wahl 2020: Zeugin belastet Donald Trump

URI

In Urner Kindergärten wird die Bewegung auf unterhaltsame Art gefördert

Ein St. Galler Polizist mit einem Taser - auch Elektroschockpistole oder Destabilisierungsgerät genannt. (Archivbild)
POLIZEIAKTION

Polizei stoppt in Bern Mann mit Beil

Brittney Griner bleibt nunmehr zumindest bis am 20. Dezember in Russland in Haft
BASKETBALL

Brittney Griner bis im Dezember in Haft

Immer mehr Flugzeuge bleiben auf dem Boden, wenn die Swiss von August bis Oktober hunderte Flüge streicht. (Archivbild)
TOURISMUS

Swiss streicht 676 Flüge

Der Bahnverkehr ins Tessin ist derzeit unterbrochen. (Archivbild)
REGION

Störung auf der SBB-Strecke ins Tessin: Bei Arth-Goldau war Schluss

Zur klassischen Ansicht wechseln