Schwyz BdU
07.04.2018 23:52

Brunner beschwert sich über Strassenlärm

  • Der Brunner Andreas Canziani wehrt sich gegen übermässigen Strassenlärm.
    Der Brunner Andreas Canziani wehrt sich gegen übermässigen Strassenlärm. | Screenshot Tele 1
BRUNNEN ⋅ Andreas Canziani ist genervt: Die Autos und Töffs auf der Axenstrasse in Brunnen sind ihm trotz Tempo-30-Zone zu laut. Einzelne Fahrer würden sogar bewusst hochtourig fahren. Doch Urs Camenzind vom Schwyzer Tiefbauamt sieht im Bericht von Tele 1 keinen Sanierungsbedarf.

Die gemessenen gemittelten Pegel liegen laut Camenzind unter dem Wert, der Massnahmen nötig mache.

Andreas Canziani gibt aber nicht auf. Sollten Strassenaktionen, Flyer oder Gespräche mit Auto- oder Töfffahrern nichts nützen, überlegt es sich, juristisch vorzugehen. Denn die Kantone sind gesetzlich verpflichtet, Anwohner vor übermässigem Strassenlärm zu schützen. (red) 

Kommentare

lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.04.2018 07:51

Hallo,
Andreas Canziani kann man nur recht geben , es wird oft mit absicht sehr viel gas gegeben dazu kommen die Autos mit Sportauspuff usw in Ibach Kreuzung Muotatalerstrasse ist das gleiche die Autos fahren aus der Kreuzung auf Gotthardstrasse geben absichtlich mehr gas als es notwendig ist. Diese auto fahrer sollten mit hohen geldbussen gebüsst werden.Aber leider kontrolliert das ja keiner von den Behörden weil es Sie selbst nicht betrifft

Herbert Gleinert, ⋅ Beiträge: 2
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.04.2018 13:34

warum nicht einfach das tuning von autos und töffsverbieten. wäre günstiger

Christa Schultis, Seewen ⋅ Beiträge: 1
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.04.2018 15:11
als Antwort auf das Posting von Christa Schultis, Seewen am 08.04.2018 13:34

Hallo ja da hast du auch recht das waere günstiger

Herbert Gleinert, ⋅ Beiträge: 2
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
09.04.2018 07:50

Bei uns fahren die Autos mit 60kmh vorbei und es ist viel ruhiger.
Ich würde dort Tempo 30 aufheben und dafür in Quartieren wo Kinder wohnen, Tempo 30 einführen.

Tanja Schuler - Marty, ⋅ Beiträge: 1
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
09.04.2018 10:00
als Antwort auf das Posting von Tanja Schuler - Marty, am 09.04.2018 07:50

Also: bei uns fahren die Autos auch mit 60 km/h vorbei, der Lärmpegel liegt bei über 90 db! Tunings von Autos und Töffs sind übrigens in gewissem Umfang bereits verboten. Verbote auszusprechen ist zwar "günstig", aber die Kontrolle der Einhaltung teuer. Es geht nur mit Verkehrsberuhigungsmassnahmen und konsequenten Geschwindigkeitskontrollen im Zentrum.

Andreas Ganziani, ⋅ Beiträge: 1
» antworten

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

RIGI-SCHWINGEN

«Fall Stefan Arnold» ist abgeschlossen

Der abgestürzte Bagger ist fast ganz im See verschwunden. Beim Unfall verletzte sich der Maschinist schwer.
ARBEITSUNFALL

Schwerer Arbeitsunfall mit Bagger

Die Titel des Streaming-Anbieters Netflix sind nach der Bekanntgabe von Wachstumszahlen an der Börse um rund 14 Prozent eingebrochen. (Symbolbild)
STREAMING

Netflix-Aktien brechen ein

US-Präsident verteidigt seine Aussagen nach dem Treffen mit Russlands Präsident Putin in Helsinki am Montag - wie meistens per Twitter.
USA - RUSSLAND

Trump verteidigt sich nach Gipfel mit Putin

Trotz des teilweise starken Regens am Wochenende bleiben die Wasserstände in grösseren Flüssen der Schweiz auf sehr tiefem Niveau. (Archiv)
WETTER

Wenig Wasser in Flüssen trotz Regen

ZUG

Generationentreffen auf dem Eizmoos

Mischpult und Lautsprecher statt Glocke im Einsatz: Die Kunststudentinnen Klarissa Flückiger und Mahtola Wittmer lassen bis am 30. Juli vom Kirchturm der Luzerner Peterskapelle ein Handygeklingel ertönen.
LUZERN

Handygeklingel statt Glockengeläut

Zur Premiere des Kinofilms "Mamma Mia! Here We Go Again" sind am Montagabend Stars wie Amanda Seyfried und Thomas Sadoski auf dem blauen Teppich in London erschienen.
KINO

Stars bei "Mamma Mia 2"-Premiere in London

Die Lenkerin hatte Glück. Sie verletzt sich beim Unfall im Landwassertunnel bei Davos nur leicht.
VERKEHRSUNFALL

Auto überschlägt sich in Tunnel

Ein WM-Flitzer wird von Ordnungshütern vom Platz gezerrt
FUSSBALL

Final-Flitzer zu 15 Tagen Arrest verurteilt

Zur klassischen Ansicht wechseln