Schwyz BdU
Lade Login-Box.
09.10.2019 00:00

Die Mythen werden teuer

  • unknown
    Auf der Monopoly-Spielschachtel ist passend zur Region Schwyz Edition der Talkessel zu sehen. Bild: PD
SCHWYZ ⋅ In rund einem Monat ist Verkaufsstart der neuen Monopoly Edition. Einige Details wurden nun bekannt. So erhielten die Mythen einen ganz besonderen Platz, und zwar auf einem der zwei teuersten Felder.

Lea Langenegger

Im Frühling wurde die erste Schwyzer Monopoly-Ausgabe angekündigt. Ab dem 13. November ist die neue Edition, in der sich alles um die Region Schwyz dreht, im Handel erhältlich. Die erste Auflage wird aus 2000 Exemplaren bestehen. Um das Spiel möglichst den Erwartungen der Schwyzerinnen und Schwyzer entsprechend zu gestalten, war auch deren Meinung gefragt. Deshalb konnte man der Firma per Mail Vorstellungen und Wünsche schicken.

Zahlreiche Ideen seien eingegangen, sagt André Tschumper, der Geschäftsführer der unique Gaming Partners AG. «Einige haben uns ein komplettes Spiel eingesandt, da waren alle Felder schon beschriftet. Andere hätten auch sehr gerne ihr eigenes Wohnquartier dabei gehabt.»

Der Lauerzersee ist eines der günstigsten Felder

Gegenüber dem «Boten» hat André Tschumper auch einige Details über die Felder und Spielkarten verraten. Welche Strassen, welche Häuser oder welche Sehenswürdigkeiten auf die verschiedenen Felder kamen, sei mehr oder weniger Zufall gewesen. So ist der Lauerzersee im günstigsten Sektor gelandet.

Einige Felder wurden aber vorsichtig ausgewählt. Die Mythen erhielten einen ganz besonderen Platz, und zwar auf einem der zwei teuersten Felder. «Das war klar, die Mythen sind ja das Wahrzeichen schlechthin», sagt Tschumper. Ansonsten sei aber nicht gross gewichtet worden.

Auch der «Bote der Urschweiz» ist Teil des Spiels

Die Gemeinschaftskarten, die früher Chance und Kanzlei hiessen, werden in den Kantonseditionen Zeitungsmeldungen und Radionews genannt. Die Zeitung, von der die fiktiven Meldungen stammen, ist der «Bote der Urschweiz».

Diese Karten, die natürlich auch auf die Region bezogen sind, lauten dann beispielsweise: «Du hast in deiner Muotathaler Rahmkirschtorte den Rahm vergessen. Zahle 50 Monopoly-Dollar.» Oder: «Du hast die wunderschöne Aussicht auf der Rigi genossen. Du erhälst 100 Monopoly-Dollar.»

Die Spielfiguren werden nicht der Edition entsprechend angepasst. «Es wird mit den Standardfiguren gespielt.» Auch die gewohnten Felder wie beispielsweise das Gefängnis werden auf dem Spielbrett zu finden sein. Alles Weitere bleibt eine Überraschung bis zum offiziellen Verkaufsstart.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Offener Brief an Mister Corona Daniel Koch

Angehörige von deutschen Geschäftsleuten, die in China arbeiten, am Flughafen von Frankfurt. (Archivbild)
CHINA

Infektionsfall auf Flug nach China

Die Luzerner Polizei fahndet nach einem Raubüberfall auf einen Dorfladen in Udligenswil nach dem Täter. (Symbolbild)
UDLIGENSWIL

Maskierter Mann überfällt mit Messer Dorfladen

NIDWALDEN

Knatsch in Hergiswil: Bauer will mit selbstgebauten Hindernissen Bikern an den Kragen

Im waadtländischen Noville kam es am Samstagabend zu einem tödlichen Unfall mit einem Traktor. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Mann stirbt bei Traktorunfall in Noville VD

In Interlaken sind am frühen Samstagabend Schüsse gefallen. Verletzt wurde niemand. (Symbolbild)
KRIMINALITÄT

In Interlaken fallen Schüsse

OBWALDEN

Landschaftsschützer bekämpfen Fusion der Obwaldner Skigebiete

Die Ausschreitungen in zahlreichen Grossstädten der USA dauern an.
USA

Anhaltende Ausschreitungen in den USA

Das Wankdorfstadion in Bern sorgte beim Verlierer des Meistercup-Finals von 1961, dem FC Barcelona, nicht für Begeisterung
HEUTE VOR 59 JAHREN

Premieren, eine Peinlichkeit und ein Fluch

Der russische Oppositionelle Alexei Nawalny erhebt heftige Vorwürfe gegen die schweizerische Bundesanwaltschaft. (Archivbild)
RUSSLAND

Harte Kritik an der Bundesanwaltschaft

Zur klassischen Ansicht wechseln