Schwyz BdU
Lade Login-Box.
19.11.2021 10:03

Teurer Hochzeits-Betrug: Besorgte Fans fragen in Eglis Metzg nach

PFÄFFIKON ⋅ Ein Fan freute sich auf eine Hochzeit mit der Ausserschwyzer Schlagersängerin Beatrice Egli. Er ging Betrügern auf den Leim und hat 80'000 Franken verloren. Beatrice Eglis Mutter klärte die Fans in ihrer Metzgerei auf.

Ein Berner zahlte viel Geld, um den Ausserschwyzer Schlagerstar Beatrice Egli zu heiraten. Er meinte es gut – und jetzt ist er Pleite: Im Glauben, Schlagerstar Beatrice Egli hätte ihn auf Google Hangouts kontaktiert, überwies ein 60-jähriger Berner schlappe 80'000 Franken auf das vermeintliche Konto der Sängerin. Was der Fan jedoch nicht wusste: Er fiel einem Betrug zum Opfer.

Tatsächlich hatte nämlich nicht Beatrice Egli dem Geschädigten eine Nachricht geschrieben, sondern das Mitglied einer Betrügerbande. Laut «Bild» sei dem Mann folgende Lügengeschichte aufgetischt worden: Die Sängerin sei in Geldnot, da ihr Management sie mobben und ihr keine Gagen ausbezahlen würde. Helfe der 60-Jährige ihr finanziell, so verspreche sie, ihn zu treffen und gar zu heiraten. Der deutschen Zeitung erklärt der verliebte Fan: «Ich wollte Beatrice helfen.» Doch sein blindes Vertrauen wurde ausgenutzt. «Jetzt sind alle meine Ersparnisse weg.»

Wie sich herausstellte, versuchte die Betrügerbande noch weitere Fans um ihr Geld zu bringen. Sechs Personen hätten Beträge zwischen 700 und 12'000 Franken an die vermeintliche Sängerin gezahlt, heisst es. Gegenüber «Bild» sagt Egli: «Mehrere Fans kamen in die Metzgerei meiner Eltern in Pfäffikon und erzählten meiner Mutter von meiner Not.» 

Doch die Mutter hätte die besorgten Fans aufgeklärt. Weiter erzählt der Schlagerstar, dass sogar der Dorfpfarrer sich gemeldet habe, da ein unbekannter Mann schon die Kirche für die Hochzeit reservieren wollte. Die Ausserschwyzerin stellt klar: «Eins sollen meine Fans wissen: Ihre Treue zu mir und meiner Musik ist für mich das Wertvollste und kein Mensch auf Erden muss mir das jemals mit Geld beweisen.»

Erika Unternährer, March-Anzeiger

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

So wird der Verkehr während der grossen Strassensanierung fliessen

Ein 1984 am Twannberg BE gefundener Meteorit bei einer Ausstellung im Naturhistorischen Museum Bern 2016. (Symbolbild)
METEORITEN-EINSCHLAG

Meteorit landet bei Verbier

Der Kaffee in Cafés, Bäckereien oder Bistros könnte nächstes Jahr 5 bis 10 Prozent teurer werden. (Symbolbild)
GASTRONOMIE

Tasse Kaffee so teuer wie noch nie

LUZERN

Bordellbesitzerin soll für 6,5 Jahre hinter Gitter

Bei der Unfallserie auf der Solothurner A1 in Fahrtrichtung Zürich erlitten drei Personen leichte Verletzungen.
VERKEHRSUNFALL

Unfälle in Serie auf Solothurner A1

ARCHIV - Janos Kobor, Sänger der Band Omega, Janos Kobor, vor einer Pressekonferenz in Berlin. Die ungarische Rock-Legende Janos Kobor, Gründer und Frontmann der Kult-Band Omega, ist am Montag im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Foto: Tobias Felber/dpa
UNGARN

Omega-Frontmann Janos Kobor gestorben

Soldaten der spanischen Armee stehen auf einem Hügel vor einem Lavastrom auf La Palma. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa
SPANIEN

La Palma: Neuer Lavastrom zerstört Häuser

NIDWALDEN

Weshalb Fabienne Bamert im Herzen ein bisschen Nidwaldnerin ist

0:6 gegen Freiburg: Yann Sommer und Gladbach sind in der Krise
DEUTSCHLAND

Gladbach schlittert in die Krise

ARCHIV - ILLUSTRATION - Menschen stehen vor einer neu eingerichteten Impfstation des Klinikum Stuttgart in der Innenstadt in einer Schlange. Impfneid und Impfdrängler gehören zu den neuen Wörtern im Deutschen, die das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache am Montag in Mannheim vorstellt. Foto: Marijan Murat/dpa
BADEN-WÜRTTEMBERG

Neue Wörter rund um die Corona-Pandemie

Zur klassischen Ansicht wechseln