Schwyz BdU
Lade Login-Box.
18.10.2018 00:58

Mit Gartenschlauch Schlimmeres verhindert

  • Die letzten Glutnester werden gelöscht. | Kyle Camenzind, Bote der Urschweiz
GERSAU ⋅ Feueralarm am späten Mittwochabend an der Wyssgerbistrasse in Gersau. Der Fassadenbrand war rasch unter Kontrolle. Dies auch, weil ein Hausbewohner rasch reagierte.

Ein Nachbar hatte am Mittwochabend um 23.15 Uhr bemerkt, dass die Fassade eines Hauses an der Wyssgerbistrasse in Brand geraten war. Ein Hausbewohner bekämpfte den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch.

Dank dem schnellen Eingreifen hielt sich der Schaden in Grenzen. Über ein Aussengerüst gelangte die Feuerwehr rasch zum mutmasslichen Brandherd im Obergeschoss. Nach dem Löscheinsatz wurde die Fassade mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach Mitternacht war der Feuerwehr-Einsatz bereits beendet.

Beim Brandfall ist niemand verletzt worden. Es blieb bei Sachschaden in zunächst unbekannter Höhe. Am Gebäude laufen aktuell Bauarbeiten. Die exakte Brandursache ist Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen. gh

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Bei dem Unfall auf der Maljoastrassen kam am Dienstagabend ein Mann ums Leben. Vier weitere Menschen wurden teils mittelschwer verletzt.
VERKEHRSUNFALL

Tödlicher Verkehrsunfall in Maloja GR

ZUG

Parkhaus Athene ist geschlossen und muss für über 2,5 Millionen in Stand gesetzt werden

Die Enttäuschung sitzt tief bei Stefan Küng, nach der knapp verpassten Olympia-Medaille im Zeitfahren
RAD STRASSE

Die Ledermedaille hat Bitterstoffe drin

LUZERNER RENTNER-RÄUBER

Verteidiger spricht von einer «Tat à la Mister Bean»

LUZERN

Ski-Star Michelle Gisin leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber

ZUG

Der bekannte Grossinvestor Günter Zobel ist gestorben

LUZERN

Mikrobielle Infektion war Auslöser der vermehrt auftretenden Magen-Darm-Erkrankungen

LUZERN

Chauffeur mit zwei Ruhezeit-Karten unterwegs

FCZ-Trainer André Breitenreiter bekommt Verstärkung aus Berlin
SUPER LEAGUE

Neuer Spieler für den FCZ

Luzerns Trainer Fabio Celestini bekommt einen neuen Innenverteidiger
SUPER LEAGUE

Innenverteidiger aus Kosovo für Luzern

Zur klassischen Ansicht wechseln