Schwyz BdU
Lade Login-Box.
07.10.2021 20:28

Lauter Protest vor dem «Hölloch»

  • Bruno Suter bedankt sich bei den Freiheitstrychlern. | Andreas Seeholzer, Bote der Urschweiz
MUOTATHAL ⋅ Dem Muotathaler «Hölloch»-Wirt Bruno Suter wurde heute das Restaurant für sieben Tage geschlossen. Darauf gab es eine Solidaritätskundgebung.

Die Freiheitstrychler sowie Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Dorf kamen am Donnerstagabend vors «Hölloch» und solidarisierten sich lautstark mit Suter. Der Wirt hatte von Anfang an angekündigt, die Zertifikatspflicht in seiner Beiz nicht durchzusetzen. Am Donnerstagvormittag schloss die Kantonspolizei Schwyz die Beiz. Darauf organisierten Freunde auf Social Media die spontane Abendkundgebung. red

Bericht am Freitag im «Boten»

Kommentare

lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 01:15

Bravo Bruno wehr dich für die Grundrechte unserer freien Schweiz dein Mut und dein Kampfgeist bewundere ich sehr! Weiter so wir dind auf deiner seite

Gian Reto Rodigari, Ibach ⋅ Beiträge: 3
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 08:56

So langsam wird es Zeit, dass sich die Wirte zusammen schließen um gemeinsam gegen diesen Irrwitz (3G in Restaurants) vorzugehen. Solange sich keiner wehrt, wird die Schraube noch mehr angezogen. Oder so lange jeder einzelne dieses Spiel mitmacht, wird es nicht aufhören. Es ist Zeit aufzustehen!

Bertha Tschümperlin, Sattel ⋅ Beiträge: 1
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 09:30

Jawohl, Bruno, als nächstes kannst du dann bitte die Freiheit angehen, dass wir keine Gurten mehr tragen müssen. Und Helme beim Töfffahren sind eh überflüssig! Verkehrsregeln allgemein schränken uns so sehr in der freien Schweiz ein! Und überhaupt, wenn ich jemanden beleidigen möchte, ist das doch mein Grundrecht. Bruno, bitte setze dich für die Beleidigungsfreiheit ein!

Florian Spisla, ⋅ Beiträge: 10
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 16:59
als Antwort auf das Posting von Florian Spisla, am

Lieber Florian Spisla. Bleiben Sie doch bitte bei den Fakten. Fakt ist hier: Laut Covid-19 Gesetz müsste der Bundesrat sämtliche Zugangsbeschränkungen aufheben, sobald der Impfwillige Teil der Bevölkerung geimpft ist. Der Bundesrat hält sich nicht ans Gesetz!

Josef Ender, Ibach ⋅ Beiträge: 10
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 21:24
als Antwort auf das Posting von Josef Ender, Ibach am

Lieber Josef Ender. Da die Zahl der Geimpften noch steigt, sind wir wohl noch nicht so weit. Ich kenne das Covid-19 Gesetz nicht im Detail, aber die Zahlen auf den Intensivstationen dünken mich doch auch sehr wichtig. Als kritisch erkrankter Mensch sollte ich doch auch die Freiheit haben, auf die Intensivstation zu kommen...
Sie merken schon, dass mir der Missbrauch des Wortes Freiheit gehörig auf die Nerven geht. Und es ist wohl ein Fakt, dass nicht nur Sie und ihre Schar von was-auch-immer nicht die Einzigen sind, die den Begriff für sich in Beschlag nehmen können, zumal sie generell vielleicht lauter sind, dadurch aber nicht mehr Rechte oder Recht haben.

Florian Spisla, ⋅ Beiträge: 10
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 09:37

Grossartig Herr Suter. Mutige, wie Sie, sind in dieser Zeit sehr, sehr selten! Danke!

Alois J. Fischer, Brunnen ⋅ Beiträge: 16
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
08.10.2021 19:07

Peinliche Hinterwältler, ich schäme mich Schwyzer zu sein!

Stefan Schweizer, ⋅ Beiträge: 1
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
09.10.2021 16:10

@Herr Schweizer, Herr Spisla: Hinter dem Wald ist für manche vor dem Wald. So kennen die von Herr Schweizer bezeichnete Hinterwäldler Vitamin D und folgen nicht der "sanften Diktatur". Wie von Dr. med. Matthias Gauger, Muotathal beschrieben, gab es seit Beginn der Pandemie im Altersheim Muotathal bis heute nur ganz wenige Corona-Fälle. Kein einziger der Bewohner, welcher eine gute Vitamin-D-Versorgung hatte, wurde schwer krank. (Stand 1.12.2020).
Es gibt im Muotathal Geimpfte, Genesene und solche, die hochdosiert Vitamin D einnehmen. Bei Letzterem fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker. Die Freiheit besteht darin, selber zu denken und nach seinem Gewissen zu handeln. Die Zugangsbeschränkungen sind aufzuheben, dafür wird getreichelt und dafür muss man sich nicht schämen.

Rosmarie Gwerder, Muotathal ⋅ Beiträge: 4
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
09.10.2021 18:57
als Antwort auf das Posting von Rosmarie Gwerder, Muotathal am

Sehr gut geschrieben Frau Gwerder aber leider gibt es immer weniger Menschen auf dieser Kugel die noch "DENKEN" können.
Bravo Bruno.
Es grüsst René Föhn

Klara Föhn-Spettig, Brunnen ⋅ Beiträge: 10
» antworten

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
  • Registrieren
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingelogged sein!
Sollten Sie noch keinen Account haben, registrieren Sie sich bitte.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus. Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
 
Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert. *
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage *

Wieviel ist 10 x 2?