Schwyz BdU
Lade Login-Box.
17.09.2021 23:24

Das Picknick der Corona-Skeptiker fand auf der Webcam nicht statt

  • Die Webcam des Bezirks machte vor 17 Uhr das letzte Bild. | einsiedeln.ch/webcam
  • Hunderte Gegnerinnen und Gegner der Corona-Massnahmen fanden sich vor dem Kloster ein. | WhatsApp
EINSIEDELN ⋅ Vor dem Kloster in Einsiedeln trafen sich am Freitagabend Hunderte Corona-Skeptiker zu einem Picknick. Der Bezirk wollte das nicht an die grosse Glocke hängen.

Zufall oder nicht, ausgerechnet ab Freitag, 17 Uhr, lieferte die offizielle Webcam des Bezirks Einsiedeln keine Bilder mehr vom Einsiedler Klosterplatz. Kurz darauf begann hier das Picknick der Corona-Skeptiker.

Rund 500 Personen fanden sich ab 18.30 Uhr vor dem Kloster ein. Sie verpflegten sich in den Abendstunden. Einige brachten Wolldecken und Campingstühle mit. Die Veranstaltung war nicht bewilligt. Im Vorfeld war Kritik laut geworden, dass das unverkennbare Kloster als Kulisse missbraucht werden sollte.

Die Kapo Schwyz war mit ihren Leuten ebenfalls vor Ort, wie Polizeisprecher David Mynall auf Anfrage des «Boten» bestätigte: «Wir standen mit den Organisatoren in Kontakt.» Die Veranstaltung sei friedlich verlaufen. Der Strassenverkehr vor dem Klosterplatz war nicht behindert worden.

Auch in Luzern Picknick ohne Bewilligung

In Luzern haben sich ebenfalls am Freitagabend mehrere Menschen zu einem "öffentlichen Picknick Zentralschweiz" versammelt. Vier Personen wurden an der illegalen Veranstaltung festgenommen. Ein Polizist wurde verletzt.

Für den Freitagabend war auf dem Mühleplatz in der Stadt Luzern zu einem "öffentlichen Picknick Zentralschweiz" aufgerufen worden, wie die Staatsanwaltschaft Luzern mitteilte. Der Anlass sei ab 18.00 Uhr ohne entsprechende Bewilligung der Stadt Luzern durchgeführt worden, hiess es in der Mitteilung vom Freitagabend.

Vor Ort seien bis zu 35 Personen anwesend gewesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Es sei der Gruppe darum gegangen, Gastrobetriebe zu unterstützen.

Die Polizei habe von Beginn an Personenkontrollen vor Ort durchgeführt. Vier Männer wurden festgenommen, weil sie sich nicht an die Anweisungen der Polizei hielten, sie werden angezeigt unter anderem wegen Hinderung einer Amtshandlung, Gewalt und Drohung gegen Beamte oder wegen Verweigerung der Angabe von Personalien, wie es weiter hiess. Ein Polizist sei bei der Festnahme von einer Person gebissen worden.

Die Veranstaltung wurde von der Luzerner Polizei aufgelöst, wie es weiter hiess. 21 Personen seien von der Polizei weggewiesen worden, die restlichen Personen hätten sich selber vom Platz entfernt. gh

Kommentare

lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
18.09.2021 01:12

Wann merkt die schreibende Zunft endlich, dass es keine Corona-Skeptiker, sondern kritische Menschen gegen (oft) willkürliche Massnahmen sind?! Wieso müssen z.B. Jugendliche Sportler nun plötzlich für Sportwettkämpfe zertifiziert sein, obschon sie fernab jeglicher Risikogruppe sind? Schreibt mal darüber!

Stefan Sigg, Schwyz ⋅ Beiträge: 4
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
18.09.2021 11:42
als Antwort auf das Posting von Stefan Sigg, Schwyz am

Ja genau so ischäs 🤣......Tragischmit dennä Schlafschaf.....🤔

Armin Inderbitzin, ⋅ Beiträge: 36
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
18.09.2021 13:03
als Antwort auf das Posting von Stefan Sigg, Schwyz am

@S.Sigg: Auch wenn die Jugendlichen nicht zur Risikogruppe gehören, können sie ungeimpft den Virus mit einer rund 20x höheren Wahrscheinlichkeit verbreiten denn als Geimpfte!

Urs Dupont, ⋅ Beiträge: 9
» antworten
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
18.09.2021 18:47
als Antwort auf das Posting von Urs Dupont, am

Und an wen denn genau? An die mittlerweile geimpfte Risikogruppe? Lasst endlich unsere Kinder in Ruhe!

Stefan Sigg, Schwyz ⋅ Beiträge: 4
» antworten

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Beamte der Glarner Kantonspolizei wurden in der Nacht auf Samstag vom mutmasslichen Täter zu einem Tötungsdelikt auf einem Parkplatz gerufen. (Symbolbild)
TÖTUNGSDELIKT

Mann erschiesst Frau in Auto in Netstal GL

LUZERN

600 Personen an Impfnacht – und an den Standorten Sursee und Wolhusen wird bald wieder geimpft

ZUG

Nach dem Ende der Gratis-Tests fürs Zertifikat: Grosses Angebot, kleine Nachfrage

MEGGEN

Auf der Theaterbühne gibt's gleich zwei «Happy Ends»

Bei der nächsten Ziehung am Dienstag stehen 18 Millionen Franken auf dem Spiel.
GLÜCKSSPIEL

Glückspilz räumt 236,3-Millionen-Jackpot ab

ZUG

Schulhaus Finstersee: Der Gemeinderat muss dranbleiben

NIDWALDEN

Kaum Rollen für Menschen mit gemischter Herkunft

Alexander Zverev hadert. Der Deutsche vergibt zwei Matchbälle und verliert.
ATP-TOUR

Auch Zverev verliert

Irgendwann möchte Trainer Fabio Celestini mit seinen Luzernern drei Punkte in einem Spiel einfahren. Gelingt es ihm ausgerechnet in Bern?
SUPER LEAGUE

Luzern sucht seinen ersten Sieg bei YB

ZUG

«Zuger Ansichten»: Genügt der Strom in der Schweiz im Winterhalbjahr?

Zur klassischen Ansicht wechseln