Schwyz BdU
Lade Login-Box.
06.02.2019 17:55

Grünes Licht für neues Polizei- und Verwaltungszentrum

  • Der Kantonsrat tagte heute Mittwoch in Schwyz.
    Der Kantonsrat tagte heute Mittwoch in Schwyz. | Archivbild
SCHWYZER KANTONSRAT ⋅ Der Schwyzer Kantonsrat hat am Mittwoch einem Planungskredit von 4,1 Millionen Franken für das Polizei- und Verwaltungszentrum Biberbrugg zugestimmt. Das Projekt ist Teil der neuen Immobilienstrategie des Regierungsrats.

Der Kantonsrat äusserte sich weitgehend positiv über das Ausbauprojekt. Er segnete den Kredit mit 79 zu 5 Stimmen ab. Das künftige Polizei- und Verwaltungszentrum mit bis zu 330 Arbeitsplätzen ist auf dem Areal geplant, wo sich heute der Sicherheitsstützpunkt Biberbrugg befindet.

Gemäss den Plänen des Regierungsrats soll die Kantonspolizei ihren heutigen Standort in Schwyz verlassen und in das neue Polizeizentrum ziehen. Mit diesem Umzug nach Biberbrugg werden in den Dörfern die Polizeiposten zwar bestehen bleiben, nicht ortsgebundenen Polizeieinheiten kommen aber in der Kantonsmitte unter ein neues Dach. Nebst der Kantonspolizei sollen weitere Abteilungen der Justiz und andere Verwaltungseinheiten in Biberbrugg konzentriert werden.

Für das Erweiterungsprojekt in Biberbrugg rechnet der Kanton mit Kosten von rund 60 Millionen Franken. Das Vorhaben soll in den Jahren 2023 bis 2025 realisiert werden. Im besten Fall kann der Erweiterungsbau im Jahr 2025 bezogen werden. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

WIRTSCHAFT

Holzbetriebe bangen um Nachschub: Neue Holzbau AG schlägt Alarm

WIRTSCHAFT

Marc Lehmann wird neuer Direktor des Swiss Holiday Parks

Am Heiratsantrag von Sven Epiney während der Live-TV-Tanzshow "Darf ich bitten?" gibt es laut dem Ombudsmann nichts zu beanstanden. (Archivbild)
MEDIEN

Ombudsmann verteidigt Epineys Heiratsantrag

STADT LUZERN

«Luisa» soll vor sexuellen Übergriffen schützen

ERSTFELD

Uri hat 32 neue Atemschutz-Grenadiere

URI

Erste Surfstunde endet mit Paraplegie - Neustart mit Studium

Wurde nur 76 Jahre alt: Die deutsche Schauspielerin Hannelore Elsner ist am Ostersonntag überraschend gestorben. (Archivbild)
TODESFALL

Schauspielerin Hannelore Elsner gestorben

BUOCHS

Deutscher zerlegt 30 Meter Leitplanke

Am 19. Mai stimmen die Schweizer Stimmberechtigen über den AHV-Steuerdeal sowie über die Teilrevision des Waffenrechts ab. Bei , Waffenrecht haben die Befürworter der Teilrevision ihren Vorsprung ausgebaut. (Symbolbild)
EIDG. ABSTIMMUNG

Waffenrecht und AHV-Steuerdeal auf Ja-Kurs

LUNGERN

Glück im Unglück bei Autobrand am Brünig

Zur klassischen Ansicht wechseln