Schwyz BdU
16.05.2018 15:37

Steinschlag trifft Auto am Fallenbach

  • Die Steinschlagstelle aus der Nähe.
    Die Steinschlagstelle aus der Nähe. | Kapo Schwyz
BRUNNEN ⋅ Glück im Unglück: Am Mittwoch lösten sich am Fallenbach Steinbrocken und trafen ein Auto auf der Gersauerstrasse. Verletzt wurde niemand, am Wagen entstand hoher Sachschaden.
Am Mittwoch ereignete sich im Gebiet Fallenbach bei Brunnen ein Steinschlag, bei dem nach Polizeiangaben ein Personenwagen stark beschädigt wurde. Ein PW-Lenker war um 13.15 Uhr auf der Gersauerstrasse in Richtung Gersau unterwegs, als sich oberhalb der Strasse rund ein Kubikmeter Gestein löste und das fahrende Auto traf.

Dieses wurde durch die Steine stark beschädigt, der Fahrzeuglenker blieb glücklicherweise unverletzt. «Eine Begutachtung des Geländes durch Spezialisten ergab, dass die Strasse weiterhin normal befahren werden kann», teilt die Kapo Schwyz in einem Bulletin mit. gh

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Für einen Zürcher Hooligan wird’s teuer

Eine schwarze Mamba hat in Tschechien ihren Besitzer gebissen. (Symbolbild)
SCHLANGENBISS

Schwarze Mamba beisst Besitzer

Une jeune femme s'est trompée de pédale et a détruit son véhicule.
UNFALL

Autofahrerin verwechselt Gas mit Bremse

LUZERN

Mall of Switzerland: Schwere Vorwürfe gegen den Kinderhort

OBERWIL

Bussen-Hagel mit ungewöhnlichem Ausgang

Der Sommer ist noch nicht vorbei. Auch in der kommenden Woche dürfte  aufgrund hoher Temperaturen das kühle Nass locken. (Archiv)
WETTER

Achtes Hitzewochenende in Folge

Der allgemeine Zustand der Schweizer Brücken ist gut. Lediglich bei rund 40 Brücken besteht ein Sanierungsbedarf. (Archiv)
BRÜCKENSICHERHEIT

40 Schweizer Brücken in kritischem Zustand

Spektakel pur: Jeremy Seewer mit einem Sprung vor der Tribüne in Frauenfeld
MOTORRAD

Ungewisse Zukunft für MXGP in Frauenfeld

URI

Dorffest-OK zieht eine durchzogene Bilanz

Am Berg Rinjani auf der Insel Lombok kam es nach den Beben zu Erdrutschen. (Archivbild)
ERDBEBEN

Ferieninsel Lombok von Erdbeben erschüttert

Zur klassischen Ansicht wechseln