Wirtschaft
Lade Login-Box.
14.10.2021 09:21

ABB rüstet Basel mit E-Bus-Ladestationen aus

  • ABB stellt die Ladeinfrastruktur für das künftige Basler Elektro-Busnetz. (Bild ABB)
    ABB stellt die Ladeinfrastruktur für das künftige Basler Elektro-Busnetz. (Bild ABB) | Keystone
ELEKTRO-MOBILITÄT ⋅ Der Technologiekonzern ABB hat einen Grossauftrag aus Basel erhalten. Der Stadtkanton will bis 2027 den gesamten Busbetrieb elektrifizieren und ABB wird die dazu nötigen Ladestationen liefern.

Man werde im Rahmen eines Grossauftrags der Industriellen Werke Basel (IWB) die Umstellung auf einen nachhaltigen E-Bus-Betrieb bis 2027 ermöglichen, teilte ABB am Donnerstag mit. Der Auftrag sei Teil der Bemühungen der Basler Verkehrsbetriebe (BVB), bis dahin die gesamte Busflotte auf batterieelektrischen Betrieb umzustellen.

Laut ABB ist dies eines der grössten Infrastruktur-Projekte der Schweiz. Mit diesem soll die gesetzliche Vorgabe umgesetzt werden, im Kanton Basel-Stadt bis 2027 den gesamten öffentlichen Verkehr zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu betreiben.

Die Stadt Basel beschafft sich dazu über 120 E-Busse. ABB soll die entsprechende Ladeinfrastruktur bereitstellen, für deren Betrieb wiederum die Energieversorgerin IWB verantwortlich ist.

ABB liefert sowohl die Ladestationen als auch die gesamte erforderliche Netzanschluss-Ausrüstung inklusive der Software für das Ladeinfrastruktur-Management. Die Komplettlösung umfasst zudem den Unterhalt der Anlagen. Zum finanziellen Umfang des Auftrags werden keine Angaben gemacht.

Unter anderem sind an zunächst zwei Endhaltestellen langer Buslinien Schnelllader mit einer Leistung von 450 KW vorgesehen, nämlich am EuroAirport und in Kleinhüningen. So kann laut ABB die Reichweite der E-Busse gesteigert und das gesamte Busnetz flexibler gestaltet werden. An diesen Gelegenheitsladestationen brauchen die Busse lediglich 4 bis 6 Minuten, um sich neu zu laden. (sda/awp)

Meist gelesene Artikel

LUZERN

Fundbüro der Polizei versteigert Sarg von Fasnacht 2021

IMPFBUS, MOBILES IMPFZENTRUM, CORONAVIRUS, COVID-19, COVID 19, CORONA-IMPFUNG, IMPFUNG, IMPFEN, IMPFKAMPAGNE, KANTON ZUERICH, ZH,
URI

Verschiedene Aktionen zur nationalen Impfwoche geplant

Holzforscher haben den nachwachsenden Rohstoff in einem mehrstufigen Verfahren so behandelt, dass er sich verformen lässt. (Archivbild)
MATERIALWISSENSCHAFT

Origami mit Holz

Auch der HC Lugano blickt auf ein schwieriges Geschäftsjahr mit einem hohen Verlust zurück
NATIONAL LEAGUE

Hoher Verlust beim HC Lugano

STADT LUZERN

Das Dampfschiff «Rigeli» ist fertig restauriert

José Mourinho sah einen katastrophalen Auftritt seiner Römer im hohen europäischen Norden
CONFERENCE LEAGUE

Die AS Roma kassiert ein 1:6

Bei der Frontalkollision im Juni 2019 auf der kurvenreichen Gempenstrasse in Dornach SO erlitt der Velofahrer lebensbedrohliche Verletzungen. Der nun verurteilte Sportwagenlenker blieb unverletzt. (Archivbild)
PROZESS

Gefängnis für Autolenker nach Velo-Kollision

Tesla prescht mit dem Betriebsgewinn in die Liga von Automobilgrössen wie General Motors und Ford vor. (Archivbild)
AUTOINDUSTRIE

Tesla wird zum Vorbild beim Gewinn

Mit Schweizer Rekord belohnt: Der Frauen-Vierer zeigte in Roubaix einen starken Auftritt
BAHN-WM ROUBAIX

Schweizer Frauen mit gutem Auftritt

So sah es nach dem Besuch der beiden 14-jährigen in einem der beiden heimgesuchten Schulzimmer aus.
KRIMINALITÄT

Zwei Schüler verwüsten Freiburger Schule

Zur klassischen Ansicht wechseln