Wirtschaft
Lade Login-Box.
07.01.2022 09:11

CEO-Wechsel bei Bitcoin Suisse

  • Der designierte Bitcoin-Suisse-CEO Dirk Klee. (Bild: PD)
  • Tritt per 31. März 2022 von seinem Amt als CEO zurück: Arthur Vayloyan. (Bild: Roger Grütter)
WIRTSCHAFT ⋅ Der ehemalige Blackrock- und UBS-Manager Dirk Klee folgt auf Arthur Vayloyan, der aber Mitglied des Verwaltungsrats bleibt.

Beim Zuger Kryptofinanzdienstleister Bitcoin Suisse kommt es zu einem Wechsel an der operativen Spitze. Arthur Vayloyan, seit November 2017 CEO, tritt per 31. März 2022 von seinem Amt zurück, bleibt aber laut einer Mitteilung Aktionär und Mitglied des Verwaltungsrats. Sein Nachfolger wird per 1. April Dirk Klee. Der Deutsche war zuletzt CEO Wealth Management & Investments bei der Bank Barclays UK. Davor war er unter anderem CEO beim US-amerikanischen Vermögensverwalters Blackrock in Deutschland, Österreich und Osteuropa sowie Chief Operating Officer Wealth Management bei der UBS. In dieser Funktion war er für das operative Geschäft der Schweizer Grossbank verantwortlich.

Unter der Führung von Arthur Vayloyan entwickelte sich Bitcoin Suisse von einem 20-köpfigen Krypto-Startup zu einem Finanzdienstleister mit über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zuletzt war er insbesondere damit beschäftigt, das Unternehmen bezüglich Regulierung neu aufzustellen, nachdem die Finanzmarktaufsicht Mängel beim Thema Geldwäscherei festgestellt hatte.

Erst vor wenigen Tagen war es bereits im Verwaltungsrat zu einem Wechsel gekommen: Mitgründer Niklas Nikolajsen hat per 1. Januar 2022 das Präsidium an Luzius Meisser abgegeben. (mim)

Meist gelesene Artikel

SC BUOCHS

Feuerwerk-Zeusler zerstören Kunstrasenplatz

LUZERN

Wie ein Luzerner mit 75 Franken ein Jahr früher zur AHV-Rente kommt

WIRTSCHAFT

Hochdorf-CEO nimmt mitten in der Krise den Hut

WIRTSCHAFT

«Netter Versuch, aber absolut ekelhaft»: Migros muss beim ersten veganen Ei nachbessern

Der Fall Novak Djokovic sorgte weltweit für Schlagzeilen
FALL DJOKOVIC

Vajda verteidigt seinen Schützling Djokovic

ZUG

Ältester EVZ-Fan und langjähriger Gönner im Alter von 98 Jahren verstorben

URI

«Ürner Asichtä»: Begeistert von Netzwerk-Sportfamilien

Amy Baserga erhält in der Abfahrt kurz Zeit zum Verschnaufen.
BIATHLON

Amy Baserga als 28. beste Schweizerin

ZUG

Der umgekippte Radar muss neu geeicht werden

LUZERN

Wegen technischem Defekt: Transportanhänger brennt aus

Zur klassischen Ansicht wechseln