Wirtschaft
Lade Login-Box.
08.11.2019 13:27

Daimler spart bei den Führungskräften

  • Der deutsche Autohersteller Daimler will bei seinen Führungskräften sparen.
    Der deutsche Autohersteller Daimler will bei seinen Führungskräften sparen. | KEYSTONE/EPA/FRANZISKA KRAUFMANN
AUTOINDUSTRIE ⋅ Im Zuge seines angekündigten Sparprogramms will der Autobauer Daimler laut Betriebsrat weltweit 1100 Stellen von Führungskräften abbauen.

In Deutschland wäre es etwa jede zehnte, wie Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht am Freitag in einem Info-Brief an die Mitarbeiter schrieb. Zuvor hatten "Süddeutsche Zeitung" und "Handelsblatt" darüber berichtet. Laut Betriebsrat hat Vorstandschef Ola Källenius Anfang der Woche bei einer internen Führungskräfteveranstaltung erstmals konkrete Zahlen zu seinen Sparplänen genannt.

Um die Personalkosten zu reduzieren, habe die Unternehmensleitung zudem vorgeschlagen, mögliche Tariferhöhungen aus der im Frühjahr 2020 anstehenden Tarifrunde nicht zu übernehmen. "Dies haben wir kategorisch abgelehnt", schreibt Brecht. Ein Daimler-Sprecher sagte, man äussere sich nicht zu Spekulationen. Man befinde sich in einem konstruktiven Dialog mit den Arbeitnehmervertretern. (sda/awp/dpa)

Meist gelesene Artikel

BÜRGLEN

Auto stürzt 60 Meter Hang hinunter

BAAR

20-Jährige kracht mit Auto auf der A4a in die Leitplanke

Das Bethaus einer Baptisten-Gemeinde in Frankfurt wurde geschlossen, weil sich nach einem Gottesdienst in der Kirchengemeinde mehr als 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben.
DEUTSCHLAND

40 Corona-Infektionen nach Gottesdienst

WIRTSCHAFT

Gübelin entlässt Kader – wegen Coronakrise

Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit BAG, hält Sport mit Publikum noch im Sommer für möglich
ALLGEMEINES

BAG stellt Sport mit Publikum in Aussicht

Herbert Müller wurde aufgrund seiner Vorliebe für Zigarren als "Stumpen-Herbi" bekannt
HEUTE VOR 39 JAHREN

Dem letzten Rennen nicht entkommen

UNTERÄGERI

Filmerin steht in Hollywood im Blitzlicht

ENGELBERG

Brunni-Bahn rüstet mit Plexiglasscheiben auf

NIDWALDEN

Corona schränkte das Gefängnisleben in Stans massiv ein

WIRTSCHAFT

Chef des Zuger Feriendienstleisters Hapimag stellt in Aussicht: Bald können Mitglieder Aktien voneinander kaufen

Zur klassischen Ansicht wechseln