Wirtschaft
Lade Login-Box.
23.04.2019 20:47

Kryptofirma sammelt Millionen und zieht nach Zug

WIRTSCHAFT ⋅ Japanischer Investor SBI steigt mit 15 Millionen Dollar bei Tangem ein.

Das Schweizer Jungunternehmen Tangem hat eine Finanzierung in der Höhe von 15 Millionen Dollar erhalten. Die japanische Investmentfirma SBI habe sich an Tangem beteiligt, heisst es in einer Mitteilung.

Tangem bietet sogenannte Hard-Wallets an, damit die Blockchain-Technologie und die Verwendung von Crypto-Assets massentauglich werden. Das Hardware-Wallet speichert Informationen, Verträge oder Kryptowährungen dezentral und fälschungssicher ab. Diese können auf dem Smartphone gelesen und verwaltet werden. Das Start-up, das 13 Mitarbeitende zählt, entstand aus dem Umfeld Schweizer Finanzleute und russischer IT-Experten.

Gleichzeitig teilte das Unternehmen unter der Leitung von CEO Andrey Kurennykh mit, dass man den Firmensitz zurück nach Zug verlegt habe. Zuvor war Tangem im appenzellischen Teufen zuhause. (mim)

Meist gelesene Artikel

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
OBWALDEN

Zwei Skelette am Glaubenberg gefunden

OBWALDEN

Zahnradbahn auf den Pilatus bleibt im Tunnel stecken

BAUEN UR

Mountainbikerin stürzt über eine Felswand in die Tiefe

Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild)
SPANIEN

Bär in Spanien jagt Pferde und Schafe

LUZERN

Eine Streunerin sorgt im Gütschwald für Aufregung

Ein Richter hat in den USA die Pläne von US-Präsident Donald Trump zum Mauerbau an der Grenze zu Mexiko per Notstandverordnung zunächst auf Eis gelegt. (Archivbild)
USA

Trump erleidet Rückschlag beim Mauerbau

Kann Ralf Rangnick den favorisierten Bayern einen Strich durch die Rechnung machen?
DEUTSCHLAND

Bayern wollen Leipziger Angriff abwehren

WIRTSCHAFT

Baarer Airopack zieht sich von der Börse zurück

Diesmal Venedig: Der Streetart-Künstler Banksy teilt auf den Sozialen Medien mit, wieder ein Kunstwerk geschaffen zu haben.
KUNST

Neues Banksy-Kunstwerk in Venedig

Ignazio Cassis (l.) und Mike Pompeo am 7. Februar 2019 in Washington - nun kommt Pompeo in die Schweiz. (Archivbild)
SCHWEIZ - USA

US-Aussenminister Pompeo besucht Schweiz

Zur klassischen Ansicht wechseln