Wirtschaft
Lade Login-Box.
11.09.2019 11:59

Neue VBZ-Uniformen mit "falschem" Wappen

  • Am 12. August präsentierten die Verkehrsbetriebe Zürich die neuen Uniformen. Das scheinbar falsche Zürich-Wappen blieb vorerst unbemerkt.
    Am 12. August präsentierten die Verkehrsbetriebe Zürich die neuen Uniformen. Das scheinbar falsche Zürich-Wappen blieb vorerst unbemerkt. | KEYSTONE/WALTER BIERI
ÖFFENTLICHER VERKEHR ⋅ Auf den neuen Uniformen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) prangt ein falsches Zürcher Wappen: Blau und weiss scheinen im Logo vertauscht. Laut VBZ handelt es sich aber nicht um einen simplen Druckfehler, sondern um eine Frage der Wahrnehmung.

1550 Mitarbeiter der VBZ tragen eine Uniform. Weil der bisherige Lieferant die jetzige Uniform aus dem Sortiment nimmt, erhalten sie eine neue. Ab dem 17. September kommt diese zum Einsatz.

Vorgestellt wurde das Kleidungs-Set bereits vor einem Monat. Doch jetzt kommt Irritation auf, wie Tele Züri am Mittwoch berichtete: Das Wappen im Logo auf der Brust wird von den meisten Betrachtern als verkehrt wahrgenommen: Die blaue Hälfte liegt rechts-oben anstatt links-unten. Die weisse Hälfte befindet sich analog links-unten anstatt rechts oben.

VBZ verwenden Negativ-Logo

Laut VBZ handle es sich dabei nicht um einen Fehler, sondern um ein sogenanntes Negativ-Logo. In der Regel wird diese Negativdarstellung bei einfarbigen Logos auf farbigem Hintergrund verwendet. Allerdings wird das Negativ-Logo wieder auf positiv gedreht, wenn es nicht funktioniert - etwa auf blauem Hintergrund. So geschehen auf den VBZ-Fahrzeugen.

Bei den silbrigen Aufdrucken auf den neuen dunkelblauen Jacken wurde dies nicht so gehandhabt, wie die VBZ in einer Stellungnahme mitteilten. Rückmeldungen zeigten nun aber, dass dies nicht korrekt wirke, da das Blau der Uniform so auf der rechten Seite des Zürcher Wappens zu liegen kommt.

VBZ einsichtig

"Wir bedauern die entstandene Verwirrung und stimmen zu, dass der Logodruck der VBZ besser wirkt, wenn bei einem blauen Hintergrund das Logo jeweils so angepasst wird, dass die blaue Farbe auf der linken Seite des Wappens von Zürich zu sehen ist", schreiben die Verkehrsbetriebe.

Zukünftig wollen die VBZ die Drucke auf den Jacken anpassen. Die bereits gedruckten und verteilten Jacken der neuen Uniform werden für ihren Lebenszyklus allerdings weiter verwendet. Aus Ressourcen- und Kostengründen sei es unverhältnismässig diese zu entsorgen. Eine komplette Neuausrüstung kostet etwa 1300 Franken. Wie viel davon die Jacken ausmachen, ist nicht bekannt. (sda)

Meist gelesene Artikel

Roger Federer ärgert sich, weil es nicht nach Wunsch läuft.
AUSTRALIAN OPEN

Federer mit 3000 Franken gebüsst

LUZERN

Die SBB lanciert «Fasnachts-GA» für die rüüdigen Tage

In der Schweiz werden derzeit viele Menschen von der Grippe geplagt. Besonders Kinder sind betroffen. (Symbolbild)
GRIPPE

Grippe legt weiterhin viele Menschen flach

Kurz eine Kaffeepause - und schon sind die Skier weg. Jedes Jahr werden mehrere hundert Wintersportlerinnen und Wintersportler Opfer von Langfingern.
WINTERSPORT

Skidiebstahl am häufigsten in Davos

BRIENZER ROTHORN

Bahn trifft keine Schuld an Lawine

Bei plötzlich neu auftretenden Viren wie dem Coronavirus sind wirksame Breitband-Medikamente nötig. Einen neuen Ansatz für solche antivirale Wirkstoffe präsentieren nun Forschende.
MEDIZIN

Zucker als Waffe gegen Viren

Die Swiss und ihre Mutter Lufthansa streichen wegen der sich ausbreitenden Coronavirusinfektion sämtliche Flüge von und nach China bis zum 9. Februar. (Archiv)
CORONAVIRUS

Swiss stellt Flüge nach China ein

Im September fanden in der neuen Halle die ersten Eishockeyspiele statt. Das Gebäude wurde unter grossem Zeitdruck fertiggestellt. (Archiv)
ARBEITSBEDINGUNGEN

Mitarbeiter der Vaudoise Arena am Anschlag

Der Flugzeughersteller Boeing ist wegen dem mit Flugverboten belegten Unglücksjet 737 Max 8 erstmals seit über zwei Jahrzehnten in die roten Zahlen geflogen. Das Grounding des Flugzeugtyps reisst ein Loch von 18 Milliarden Dollar in die Kasse. (Archiv)
LUFTVERKEHR

Maximales Debakel für Boeing wegen 737-Max

Rafael Nadal scheiterte an einem starken Dominic Thiem
AUSTRALIAN OPEN

Starker Thiem eliminiert Nadal

Zur klassischen Ansicht wechseln