Wirtschaft
14.02.2018 07:32

Neuer Chef bei Leonteq

  • Stabswechsel beim Finanzdienstleister Leonteq: Lukas Ruflin wird ab Anfang Mai neuer Chef.
    Stabswechsel beim Finanzdienstleister Leonteq: Lukas Ruflin wird ab Anfang Mai neuer Chef. | Keystone/STEFFEN SCHMIDT
FINANZDIENSTLEISTUNGEN ⋅ Der Finanzdienstleister Leonteq hat eine neue Führungsspitze. Der bisherige Vizepräsident des Unternehmens Lukas Ruflin ist auf Anfang Mai zum neuen Chef ernannt worden.

Interimschef Marco Amato wird ab dann weiter als Vize-Chef und Finanzchef für Leonteq tätig sein, wie Leonteq am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig gab die Gesellschaft die Nomination von Richard Laxer als neues unabhängiges Mitglied des Verwaltungsrats bekannt.

Bei Leonteq war es im vergangenen Herbst zu einem Machtwechsel gekommen. Im Oktober gab Mitgründer Jan Schoch das Chefamt ab und trat aus der Geschäftsleitung zurück. Zudem kam es zu mehreren Wechseln im Verwaltungsrat.

Ruflin wurde 1975 geboren und war eine der Gründer von Leonteq im Jahre 2007 (damals EFG Financial Products). Der Schweizer gehört seit 2009 dem Verwaltungsrat des Unternehmens an, seit 2015 als Vizepräsident. Von 2004 bis 2012 hatte er verschiedene Führungspositionen bei EFG International inne.

Aufgrund seiner Ernennung zum Chef steht Ruflin an der ordentlichen Generalversammlung vom 28. März 2018 nicht mehr als Mitglied des Verwaltungsrats zur Verfügung. (sda)

Meist gelesene Artikel

Für Spareribs und Co. bezahlen Schweizer europaweit die höchsten Preise. (Symbolbild)
KONSUM

Kostspieliger Grillspass in der Schweiz

Wird am Freitagnachmittag mit einer Gruppe aus Deutschland abheben: eine der beiden verbleibenden Ju-52-Maschinen.
FLUGUNFALL

Eine Ju bleibt wegen Gewitter am Boden

War am 31. Juli 2018 gegen Johanna Konta chancenlos: Serena Williams
WTA

Serena Williams' Geständnis

NIDWALDEN

Die Hammenbahn ist familiär und international zugleich

LUZERN

Mann geht in Luzern mit Stichverletzungen ins Spital

LUZERN

Die «Toten Hosen» sorgen für Verkehrsbehinderungen rund um die  Luzerner Allmend

Bei Umsetzung des Klimaschutzabkommens liessen sich 30 Prozent des Schweizer Eisvolumens retten: Blick auf den Aletschgletscher.
KLIMA

Keine Chance mehr für kleine Gletscher

NIDWALDEN

Frage der Woche: Wann taucht Franz Hattans U-Boot ab?

URI

Berggottesdienst mit Panoramausblick begeistert

URI

Der berühmteste Wachmann der Schweiz ist zu Gast

Zur klassischen Ansicht wechseln