Wirtschaft
Lade Login-Box.
23.11.2021 16:00

Ryanair fürchtet Corona-Rückschlag

  • Hat aktuell nicht gut lachen: Ryanair-Chef Michael O'Leary (Archivbild).
    Hat aktuell nicht gut lachen: Ryanair-Chef Michael O'Leary (Archivbild). | KEYSTONE/EPA/STEPHANIE LECOCQ
LUFTFAHRT ⋅ Neue Corona-Restriktionen in Europa könnten nach Befürchtung von Ryanair-Chef Michael O'Leary die Erholung des Luftverkehrs von der Pandemie-Krise untergraben. Bis zum vergangenen Wochenende habe alles gut ausgesehen.

Doch das sei mit den Lockdowns in Österreich und den Niederlanden in dieser Woche gestört worden, sagte O'Leary am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung der europäischen Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol.

"Die Deutschen werden nervös. Europa wird sehr nervös", sagte er. Und das vor der Reisewelle zu Weihnachten und in der Zeit, in der viele ihre Urlaubspläne fürs kommende Jahr schmiedeten.

"Ich glaube, die Regierungen sind in Panik und unter Druck von den Medien", ergänzte der Chef von Europas grösstem Billigflieger. Dabei sollten sie kühlen Kopf bewahren, weil Covid-Impfungen sicheres Reisen ermöglichten, sagte er. (sda/awp/reu)

Meist gelesene Artikel

WALCHWIL

Rettungshelikoptereinsatz nach weiterem Tauchunfall im Zugersee

ZUG

Verlieren Zuger den Dialekt?

Drei Menschen starben beim Unfall auf der Autobahn A3 in Effingen AG: Der 47-jährige Unfallverursacher muss sich wegen mehrfacher vorsätzlicher Tötung vor dem Bezirksgericht Brugg verantworten. (Archivbild)
PROZESS

Drei Tote bei Unfall: Autolenker vor Gericht

ARCHIV - Virgil Abloh bei einer Veranstaltung in London im Jahr 2018. Foto: Vianney Le Caer/AP/dpa
FRANKREICH

Louis-Vuitton-Designer Abloh gestorben

URI

Vermisster Urner wieder aufgetaucht

URI

«Wir verlieren Tausende Soldaten an den Zivildienst»

ZUG

Zuger Unternehmen stellen innovative Produkte mit Pfiff aus

Magdalena Andersson war kurz nach ihrer Wahl zur ersten schwedischen Regierungschefin wieder zurückgetreten. Foto: Pontus Lundahl/Tt/TT NEWS AGENCY/AP/dpa
SCHWEDEN

Schweden: Votum über Ministerpräsidentin

Die Vorlage kam im Zuge der Affäre um den ehemaligen Staatsrat Pierre Maudet zustande. (Archivbild)
KANTONALE ABSTIMMUNG GE

Ja zu "Lex Maudet" in Genf

Reals Torschützen freuen sich gemeinsam: Karim Benzema (links) und Vinicius Junior
SPANIEN

Real Madrid siegt im Spitzenduell

Zur klassischen Ansicht wechseln