Wirtschaft
Lade Login-Box.
12.01.2022 08:32

Sanitas Troesch übernimmt Luzerner Fischer AG

  • Monika Fischer. (Bild: PD)
  • Peter Fischer. (Bild: PD)
WIRTSCHAFT ⋅ Alle 70 Angestellten des Familienunternehmens werden übernommen.

Die auf Küchen und Haushaltsgeräte spezialisierte Fischer AG aus Luzern mit Niederlassungen in Baar und Zürich gehört seit 7. Januar 2022 zu Sanitas Troesch. Mit diesem Zusammenschluss baue Sanitas Troesch im Küchengeschäft die Präsenz in der Zentralschweiz markant aus, stärke ihre Marktposition in Zürich und erweitere ihre Kompetenzen im Service- und Reparaturbereich für Haushaltsgeräte, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen.

Die 1976 von Kurt Fischer gegründete Fischer AG beschäftigt heute rund 70 Mitarbeitende. Das Unternehmen betreibt neben den drei Standorten auch eine eigene Schreinerei und ein grosses Apparate- und Ersatzteillager. Alle Angestellten werden übernommen, sagt Peter Fischer, der das Familienunternehmen in zweiter Generation mit seiner Schwester Monika führt: «Für Kunden, Mitarbeitende und Partner von Fischer ist Kontinuität gewährleistet.» Hauptgrund für den Verkauf sei eine zukunftsorientierte Nachfolgelösung gewesen.

Am 1. April 2022 wird Daniel Dubach, Geschäftsleiter Kriens der zu Sanitas Troesch gehörenden Element-Küchen AG, die Geschäftsführung von Fischer übernehmen. Bis dahin werden Monika und Peter Fischer das Unternehmen leiten. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, werden die beiden voraussichtlich noch bis Ende 2022 Mitglieder der Geschäftsleitung bleiben und die Integration begleiten, heisst es weiter in der Mitteilung.

Sanitas Troesch ist seit 2005 Teil der französischen Industriegruppe Saint-Gobain. Neben der Element-Küchen AG in Kriens mit 10 Mitarbeitenden gehören in der Zentralschweiz auch die eigene Ausstellung in Kriens sowie Bad-Abholshops in Kriens und Zug mit total 38 Mitarbeitenden zu Sanitas Troesch. (mim)

Meist gelesene Artikel

SC BUOCHS

Feuerwerk-Zeusler zerstören Kunstrasenplatz

LUZERN

Wie ein Luzerner mit 75 Franken ein Jahr früher zur AHV-Rente kommt

WIRTSCHAFT

Hochdorf-CEO nimmt mitten in der Krise den Hut

WIRTSCHAFT

«Netter Versuch, aber absolut ekelhaft»: Migros muss beim ersten veganen Ei nachbessern

Der Fall Novak Djokovic sorgte weltweit für Schlagzeilen
FALL DJOKOVIC

Vajda verteidigt seinen Schützling Djokovic

ZUG

Der umgekippte Radar muss neu geeicht werden

LUZERN

Wegen technischem Defekt: Transportanhänger brennt aus

ZUG

Zuger Stromversorgung ist gewährleistet – mit Abstrichen

URI

Fasnacht soll ohne grosse Umzüge auskommen – aber das Eintrommeln kann stattfinden

Spiess-Hegglin kämpft vor Gericht gegen Ringier um Gewinnherausgabe

Zur klassischen Ansicht wechseln