Wirtschaft
13.02.2018 11:23

Schweizer Ausfuhren nach China und Hongkong

  • Anziehende Exporte: Die Schweiz hat 2017 deutlich mehr Waren nach China und Hongkong ausgeführt als noch im Vorjahr. (Bild: Hafen von Hongkong)
    Anziehende Exporte: Die Schweiz hat 2017 deutlich mehr Waren nach China und Hongkong ausgeführt als noch im Vorjahr. (Bild: Hafen von Hongkong) | KEYSTONE/EPA/ALEX HOFFORD
AUSSENHANDEL ⋅ Die Schweiz hat im vergangenen Jahren wieder mehr Waren nach China und Hongkong geliefert. Nach der Stagnation der Ausfuhren im Vorjahr hat insbesondere der Export von Uhren wieder deutlich angezogen.

Die Schweizer Wirtschaft hat 2017 Waren im von 16,7 Milliarden Franken nach China und Hongkong exportiert. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 13,8 Prozent, wie das Netzwerk Swiss Centers China (SCC) am Dienstag mitteilte.

Zu diesem Exportplus haben alle drei grossen Schweizer Exportbranchen beigetragen. Insbesondere die Uhren- und Präzisionsinstrumentenindustrie schaffte die Trendwende. Nach einem seit 2015 anhaltenden Rückgang erhöhten sich deren Exporte im vergangenen Jahr wieder um 14 Prozent auf 7,2 Milliarden Franken.

Bei der Pharma- und Chemieindustrie sowie bei der Maschinenindustrie wuchsen die Ausfuhren um je 13 Prozent auf 5,3 Milliarden respektive auf 2,7 Milliarden Franken.

Schnell wachsender Markt

China bleibt damit bei weitem der bedeutendste asiatische Markt für die Schweiz. Das Volumen der Schweizer Exporte nach China und Hongkong sind laut SCC doppelt so gross wie nach Japan und zehnmal so gross wie nach Indien.

China ist hinter den USA auch der zweitschnellst wachsende Exportmarkt. So wuchsen die Ausfuhren nach China und in die USA in den letzten zehn Jahren um 66 und 73 Prozent. Der Schweizer Gesamtexport legt in diesem Zeitraum lediglich um 7 Prozent zu.

Mit dem Exportvolumen von knapp 17 Milliarden Franken ist China und Hongkong der drittgrösste Markt für Schweizer Waren. Der grösste Markt mit Ausfuhren im Wert von mehr als 40 Milliarden Franken ist Deutschland. Dahinter folgen die USA mit Schweizer Importen im Gesamtwert von rund 33 Milliarden Franken.

Gemäss einer Umfrage des SCC sind die Exportunternehmen auch zuversichtlich, dass die Exporte nach China auch in diesem Jahr zunehmen werden. Knapp drei Viertel der insgesamt 108 befragten Exportunternehmen erwarten 2018 im Vergleich zum Vorjahr höhere oder sogar erheblich höhere Umsätze. (sda)

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

Streckenrekord am Ägeriseelauf

ZUG

Remo Betschart siegt erneut

Sergio Marchionne muss die Führung von Fiat-Chrysler aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. (Archivbild)
SCHINDELLEGI

Fiat-Chrysler-Chef in kritischem Zustand

RIGI KALTBAD

Besitzerwechsel beim Hotel Bergsonne

Unfall in der Zwischenstation: Zahnradbahn auf den Pilatus bei Kollision beschädigt. (Archivbild)
BERGBAHNUNFALL

Auffahrunfall der Zahnradbahn am Pilatus

URNERBODEN

Herabfallender Stein beschädigt Auto

ZUG

Prüfung empfindlicher Nasen

Es wird auch nächste Woche Staubwolken geben, wenn Landwirte mit ihren Traktoren über die Felder fahren. Am Montag beginnen die Hundstage und der Regen vom Wochenende brachte kaum Besserung für die trockenen Böden.
WETTER

Regen milderte Trockenheit nur wenig

LUZERN

Patienten haben Pflegerin überwältigt und sind dann geflohen

Wurde nach Deutschlands frühem WM-Out zu einem der Hauptschuldigen "erklärt": Mesut Özil
DEUTSCHLAND

Deutschland künftig ohne Mesut Özil

Zur klassischen Ansicht wechseln