Wirtschaft
Lade Login-Box.
11.09.2019 12:10

Schwyzer Firma räumt Family Business Award ab

  • Gewinner des diesjährigen Family Business Awards: die Wilhelm Schmidlin AG mit Amag-CEO Morten Hannesbo (2. von links) und Amag-Verwaltungsratspräsident Martin Haefner (rechts). (Bild: PD)
WIRTSCHAFT ⋅ Der Badezimmerspezialist Schmidlin aus Oberarth ist von der Amag-Gruppe zum nachhaltigsten Familienunternehmen der Schweiz gekürt worden.

Gregory Remez

Im Beisein von über 260 Vertretern aus Wirtschaft und Politik wurde am Dienstagabend in Bern der sogenannte Family Business Award an die Wilhelm Schmidlin AG aus Oberarth überreicht.

Das Schwyzer Unternehmen wird in der dritten Generation geführt, beschäftigt aktuell 85 Mitarbeiter und ist laut eigenen Angaben der schweizweit einzige Hersteller von Badprodukten aus glasiertem Titanstahl. Es setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Antistress AG aus Rapperswil-Jona und Vipa Group SA aus Lausanne durch.

Der Family Business Award wurde zum achten Mal vergeben. Der von der Autohändlerin Amag initiierte Preis zeichnet besonders nachhaltig handelnde Schweizer Familienunternehmen aus. Als beispielhafte Firma soll die Schmidlin AG die Reihe der bisherigen Preisträger ergänzen: 1a Hunkeler Fenster AG & 1a Hunkeler Holzbau AG (2018), Jucker Farm AG (2017), Fraisa SA (2016), Wyon AG (2015), Entreprises et Domaines Rouvinez (2014), Siga Holding (2013) und Trisa AG (2012).

Alle drei Finalisten erhielten ein Family Business Award-Zertifikat sowie einen neuen Audi Q5, welcher den Unternehmen ein Jahr lang zur Verfügung steht. Als diesjähriger Gewinner darf die Schmidlin AG das Fahrzeug anschliessend behalten.

Meist gelesene Artikel

BAUEN UR

Auto macht sich selbstständig

GREPPEN

39-Jähriger greift Polizei mit Messer an

In einer weltweit erstmals notfallmässig durchgeführten Operation an einem Kind ersetzten Ärzte des Zürcher Unispitals rund 40 Zentimeter der Aorta durch eine Prothese.
OPERATION

Unispital Zürich führt einzigartige OP durch

STADT ZUG

Streit zwischen Jogger und Autofahrerin: Polizei sucht Zeugen

Der ägyptische Investor Samih Sawiris in seinem Luxushotel "The Chedi" in Andermatt: 2020 soll es jeden Monat schwarze Zahlen schreiben. (Archivbild)
TOURISMUS

Samih Sawiris Hotel rentiert immer besser

Für US-Regierungskreise verdichten sich die Anzeichen, dass der Angriff auf saudiarabische Öl-Anlagen von iranischem Boden aus erfolgte.
SAUDI-ARABIEN

Marschflugkörper aus Iran auf Ölanlagen

ZUG

Oberägeri: Rega-Einsatz nach Jagdunfall

URI

Ex-Gardist übernachtet in Erstfeld

Bei einer Kontrolle in St. Maurice hat die Kantonspolizei Wallis einen polnischen Reisecar aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrer verfügte über keinen gültigen Führerschein und verstiess gegen das Kabotageverbot.
VERKEHRSDELIKT

Buschauffeur ohne Permis im Wallis unterwegs

Mehr als 300 Touristen sitzen wegen schlechten Wetters seit fünf Tagen in einem kleinen Dorf in der Nähe des Mount Everests fest. Die meisten Flüge des nahe gelegenen Flughafens in Lukla sind gestrichen worden. (Archivbild)
NEPAL

300 Touristen sitzen beim Mount Everest fest

Zur klassischen Ansicht wechseln