Wirtschaft
Lade Login-Box.
30.12.2021 11:25

Tessiner Uhrenfirmen positiv für 2022

  • Die Tessiner Uhrenfirmen, die vor allem als Zulieferer der Branche tätig sind, zeigen sich optimistisch für das kommende Jahr 2022. (Symbolbild)
    Die Tessiner Uhrenfirmen, die vor allem als Zulieferer der Branche tätig sind, zeigen sich optimistisch für das kommende Jahr 2022. (Symbolbild) | KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
LUXUS ⋅ Die Tessiner Uhrenfirmen, die vor allem als Zulieferer der Branche tätig sind, zeigen sich optimistisch für das kommende Jahr 2022. Begrüsst wird die Ansiedelung von mehreren neuen Marken im Südkanton.

"Die Aussichten sind in allen Segmenten mit Ausnahme des Einstiegssegments sehr gut", sagte Oliviero Pesenti, der scheidende Präsident des Tessiner Uhrenindustrieverbands (Atio), am Donnerstag der Zeitung Corriere del Ticino (CdT). Im zu Ende gehenden Jahr haben die Unternehmen von der Lockerung der Corona-Einschränkungen profitiert, insbesondere im oberen Preissegment von Uhren mit einem Verkaufspreis von über 3000 Franken.

Die Auftragseingänge im Tessin seien 2021 höher ausgefallen als 2020, sagte der Verbandspräsident. Wegen der Lieferkettenprobleme vor allem beim Edelstahl würden sich die Unternehmen bemühen, ihre Lagerbestände zu erhöhen, um die Lieferungen im Jahr 2022 einhalten zu können.

Ansiedlung neuer Marken

Die Aufwertung des Frankens sei keine gute Nachricht für die Branche, die 90 Prozent ihrer Produktion exportiere. "Das macht uns weniger wettbewerbsfähig in einer Zeit, in der andere Länder wie China ihre eigenen Produkte pushen", warnte Pesenti.

In Bezug auf die Ansiedlung historischer Marken wie Lonville oder Cuervo y Sobrinos im Tessin mitten in der Pandemie erklärte Pesenti, dass das Tessin alle Elemente habe, um zu einem "Markenpool" zu werden. Laut dem Verbandspräsidenten werden sich weitere Branchenvertreter "in den nächsten Monaten" im Tessin niederlassen.

Die Coronahilfsgelder des Bundes hätten den Verlust von Arbeitsplätzen gemildert, auch wenn über 200 von insgesamt 3900 Stellen in den vergangenen zwölf Monaten abgebaut worden seien. Die Streichungen beträfen vor allem Frauen, da es sich hauptsächlich um Arbeitsplätze in der Montage gehandelt habe, sagte Pesenti. (sda/awp)

Meist gelesene Artikel

Ld-import_zentralschweiz_zug
ZUG

Mutter einer Ex-Schülerin verliert auch vor dem Obergericht

Ld-import_zentralschweiz_uri
URI

Freudenfest für die Furka-Dampfbahn

Ld-import_zentralschweiz_obwalden
OBWALDEN

79-Jähriger verursacht Frontalkollision auf der Brünigstrasse – Frau und zwei Kinder verletzt

ARCHIV - Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Ehefrau Meghan Markle, Herzogin von Sussex. Foto: Seth Wenig/AP/dpa
DEUTSCHLAND

Harry und Meghan kommen nach Deutschland

Ld-import_zentralschweiz_nidwalden
NIDWALDEN

Am Wochenende wurde endlich wieder geknattert

Ld-import_zentralschweiz_zug
WALCHWIL

Nach 74 Jahren der letzte Sommer an der Riviera

Schmerzhafter Kurzauftritt: Der Weltrekordhalter und Weltmeister Kevin Mayer muss den Zehnkampf schon zum Auftakt im 100-m-Lauf aufgeben
LEICHTATHLETIK

Ein Gegner weniger für Ehammer

ARCHIV - Maria Furtwängler, Schauspielerin, und Ehemann Hubert Burda, Verleger, kommen zur 65. Bambi-Verleihung in das Stage-Theater. Furtwängler und Burda haben nach mehr als 30 Jahren Ehe ihre Trennung bekanntgegeben. Foto: picture alliance / dpa
BADEN-WÜRTTEMBERG

Furtwängler und Burda haben sich getrennt

Ld-import_zentralschweiz_obwalden
OBWALDEN

Mit dem Metall aufgewachsen: Jetzt kann Mauro Gasser sein Können an den «Swiss Skills» beweisen

Ld-import_zentralschweiz_zug
ZUG

Zwei Zugerinnen und acht Zuger wollen den Heimvorteil nutzen

Zur klassischen Ansicht wechseln