Wirtschaft
Lade Login-Box.
21.11.2019 14:04

Urs Gredig zurück zu Fernsehen SRF

  • Nach nur zwei Jahren beim Wirtschaftssender CNNMoney Switzerland zieht es Urs Gredig zurück zum Schweizer Fernsehen SRF.
    Nach nur zwei Jahren beim Wirtschaftssender CNNMoney Switzerland zieht es Urs Gredig zurück zum Schweizer Fernsehen SRF. | KEYSTONE/URS FLUEELER
MEDIEN ⋅ Nach zwei Jahren als Programmleiter bei CNNMoney Switzerland kehrt der 49-jährige Urs Gredig zum Schweizer Fernsehen SRF zurück und erhält dort eine Talkshow. Zusätzlich verstärkt er das Moderationsteam des Nachrichtenmagazins "10vor10".

Gredig wird den englischsprachigen Finanz- und Wirtschaftssender CNNMoney Switzerland Ende Januar 2020 verlassen, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. Gredig übernimmt ab kommendem Jahr als Gastgeber die neue wöchentliche Talkshow auf dem Sendeplatz am Donnerstagabend um 22.25 Uhr, wie SRF in einer Mitteilung schrieb. Name und genauer Starttermin des Gefässes sind noch offen.

Neben seiner Gastgeberrolle im neuen Talkformat gibt Gredig auch sein Comeback als News Anchor. Weil Susanne Wille und Arthur Honegger zusätzliche Aufgaben übernehmen, wird das Moderationsteam von "10vor10" um eine vierte Person ergänzt.

Mit der Einführung der neuen Talkshow ändert SRF 1 am Donnerstagabend die Programmstruktur. Das Wissensmagazin "Einstein" kehrt an seinen angestammten Sendeplatz um 21 Uhr zurück. Das Auslandmagazin "#SRFglobal" bleibt jeden ersten Donnerstag des Monats auf dem Sendeplatz um 22.25 Uhr. Die neue Talkshow von Gredig setzt dann aus.

Gredig liess sich in der SRF-Mitteilung zitieren, er empfinde es als grosses Privileg, dass er sowohl "10vor10" als auch ein neues Talkformat moderieren könne. Gredig war bereits von 2003 bis 2017 in verschiedenen Funktionen bei SRF tätig.

CNNMoney Switzerland seinerseits vermeldete mit Gredigs Abgang die Engagements von Haig Simonian und Olivia Chang als neue Moderatoren. Simonian, früher bei der Financial Times und The Economist tätig, wird ab Februar 2020 eine neue Business-Talkshow moderieren. Chang übernimmt die Moderation von "Global Agenda". (sda)

Meist gelesene Artikel

MALTERS

15-Jähriger rettet 13-Jährigen auf Schulausflug aus Kleiner Emme

VITZNAU

Vitznauerhof zum preiswertesten Hotel der Schweiz gekürt

Trotz der rasanten Zunahme an Neuinfektionen in den USA hält Präsident Donald Trump nichts von einer landesweiten Maskenpflicht. Das Virus werde verschwinden, sagte er im US-Fernsehen. (Foto: Sue Ogrocki,/AP/KEYSTONE/SDA)
CORONA-USA

Trump: Virus wird verschwinden

In Serbien ist Tennis-Star Novak Djokovic ein Held. Bei einer von ihm organisierten Tennistour in Serbien und Kroatien mangelte es jedoch an Sicherheitsvorkehrungen gegen die Verbreitung des Coronavirus. (Foto: Darko Vojinovic / AP/KEYSTONE SDA)
CORONA-SERBIEN

Tennis-Star spendet Geld für serbische Stadt

Andres Escobar schaut dem Ball hinterher: Soeben ist ihm das folgenschwere Eigentor gegen die USA unterlaufen
HEUTE VOR 26 JAHREN

Das fatalste Eigentor der Geschichte

«TRIO MORGARTEN»

Drei besondere Freunde helfen auf Bauernhof

LUZERN

Zwischen Gräsern und Maispflanzen: So sehen die Abschlussprüfungen der angehenden Landwirte aus

Raiffeisen Schweiz-Mitarbeitende sollen künftig statt individueller Bonuszahlungen eine kollektive Erfolgsbeteiligun erhalten. (Archivbild)
BANKEN

Raiffeisen Schweiz schafft Bonuszahlungen ab

Künstlerische Darstellung des massereichen Exoplaneten TOI 849 b, der ganz nah um seinen Stern kreist. Er ist ein Gasriese ohne Gas, also nur noch der blossliegende Kern, eine bisher nie gesehene astronomische Singularität. Die Universität Bern ist federführend bei der Interpretation. (Pressebild)
ASTRONOMIE

Kleine Sensation: Ein "entkleideter" Planet

Soldaten der mexikanischen Nationalgarde sperren einen Tatort in Irapuato ab. (Foto:STR /EPA/ KEYSTONE/SDA)
MEXIKO

24 Tote bei Massaker in Mexiko

Zur klassischen Ansicht wechseln