Luzern
Lade Login-Box.
02.07.2020 09:59

40 Notrufe wegen heftigem Gewitter über dem Kanton Luzern

LUZERN ⋅ Am Mittwochabend ist ein starkes Gewitter über den Kanton Luzern gezogen. Innerhalb von zweieinhalb Stunden gingen bei der Luzerner Polizei 40 Notrufe ein. Meldungen über verletzte Personen liegen keine vor.

(zim) Am Mittwochabend zog einmal mehr ein heftiges Gewitter mit starken Regenfällen über Teile des Kantons Luzern. In der Zeit von 21.16 Uhr bis 23.47 Uhr gingen bei der Luzerner Polizei 40 Notrufe ein.

Diese kamen laut einer Mitteilung der Luzerner Polizei vom Dienstag zum grössten Teil aus der Gemeinde Ruswil. Aber auch aus Luthern, Hergiswil bei Willisau, Zell, Schötz, Neuenkirch und Willisau. Die Meldungen betrafen gemäss Polizeiangaben hauptsächlich überflutete Keller, Garagen und Strassenzüge. Meldungen über verletzte Personen gingen keine ein.

Die Buholzstrasse zwischen Wolhusen und Ruswil ist als Folge des starken Niederschlags nach wie vor gesperrt. Insgesamt standen im Kanton Luzern sieben Feuerwehren im Einsatz.

Der Verlauf des Naturspektakels über der Zentralschweiz in Leserbildern

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

Bergsteigerin stürzt mitsamt Felsblock am Lochberg in Uri ab – erleidet schwere Verletzungen

ZUG

Unklare Situation nach Kollision: Polizei sucht Zeugen

POLIZEIMELDUNG

Drei Verletzte bei Verkehrsunfällen auf Urner Strassen

OBWALDEN

Unfall auf der A8: Junge Frau stürzt aus einem fahrenden Wohnmobil und verletzt sich dabei schwer

In Imst nahe Innsbruck hat am Samstagabend und am Sonntagmorgen zwei Mal die Erde gebebt. Die Beben dürften auch in der Schweiz verspürt worden sein. (Archivbild)
ÖSTERREICH

In Tirol hat die Erde gebebt

LUZERN

Stau vor dem Gotthard-Tunnel: Ferienrückkehrer brauchen Geduld

Sion und die Young Boys treffen neun Tage nach dem Duell in der Super League bereits wieder aufeinander
SCHWEIZER CUP

YB und Sion machen ersten Finalisten aus

LIDERNEN

Keine Abstandsregeln in der SAC-Hütte

Gennadi Touretski gab sein Wissen auch an die Schweizer Schwimmer weiter
SCHWIMMEN

Gennadi Touretski stirbt nach Schlaganfall

Der weisse Paillettenhandschuh des verstorbenen US-Sängers Michael Jackson ist versteigert worden. (Archivbild)
USA

Handschuh Michael Jacksons unter dem Hammer

Zur klassischen Ansicht wechseln