Luzern
Lade Login-Box.
20.05.2019 09:00

Mehrfamilienhaus in Rothenburg geriet in Brand

BLITZEINSCHLAG ⋅ Nach einem lauten Knall ist am frühen Sonntag in einem Gebäude in Rothenburg Feuer ausgebrochen. Die Bewohner haben blitzschnell reagiert und verliessen das Haus. Verletzt wurde niemand.

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Eschenbachstrasse in Rothenburg sind in der Nacht auf Sonntag von einem lauten Knall aufgeschreckt worden. Laut der Staatsanwaltschaft Luzern ist in dem Gebäude nach Mitternacht ein Feuer ausgebrochen. Verletzte habe es keine gegeben. «Die sieben Bewohner reagierten schnell. Sie stellten fest, dass das ganze Gebäude voller Rauch war und haben dieses selbständig verlassen», heisst es in einer Mitteilung am Montagmorgen. Sie seien in einem naheliegenden Hotel untergebracht worden.

Die Branddetektive der Luzerner Polizei gehen im Moment davon aus, dass ein Blitz in das Gebäude eingeschlagen hat, heisst es weiter. Im Einsatz standen die Feuerwehren Rothenburg und Rain. Sie hätten diverse Wände aufreissen müssen, um Glutnester zu löschen. Die Eschenbachstrasse musste vorübergehend gesperrt werden. Eine Umleitung wurde signalisiert.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Entwicklerin der Starbucks-Kaffeemaschine "Mastrena II", die Thermoplan AG aus Weggis, gewinnt den Zentralschweizer Innovationspreis 2019.
WEGGIS

Thermoplan gewinnt Innovationspreis

FLÜELI-RANFT

Bruder Klaus auf der Spur

WALCHWIL

Frontalkollision auf der Hinterbergstrasse

Ein Helikopter der französischen Gendarmerie bei einem Suchflug. (Archivbild)
FRANKREICH

Italiener verstümmelt in Frankreich gefunden

LUZERN

85-jähriges Mitglied einer Wandergruppe stürzt im Alpstein 120 Meter in den Tod

WIRTSCHAFT

Wirtschaftsforum in Sarnen: Wer führt, muss auch viel ertragen können

URI

Fast eine normale Urner Familie

WALCHWIL

Hier wird eine Mauer ganz ohne Zement gebaut

Welchen Wert hat dieses 5:0? Eine Antwort auf diese Frage erhält FCB-Coach Marcel Koller am Sonntag in Bern
EUROPA LEAGUE

Ein tückisches 5:0 für den FC Basel

Ein Telefongespräch von US-Präsident Donald Trump mit einem ausländischen Führer alarmierte die US-Geheimdienste. (Symbolbild)
USA

Trump-"Versprechen" alarmiert Geheimdienst

Zur klassischen Ansicht wechseln