Luzern
Lade Login-Box.
21.10.2021 21:38

Fundbüro der Polizei versteigert Sarg von Fasnacht 2021

  • Mit Blumen, Kerzen und gar einem Sarg gedachten Fasnächtler auf dem Luzerner Kapellplatz 2021 der abgesagten Fasnacht. Die Stadt entfernte die Utensilien. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 11.02.2021))
  • Der Sarg wird auf Ricardo angeboten. (Bild: Screenshot ricardo.ch)
LUZERN ⋅ Ein menschenleerer Kapellplatz, dafür ein Sarg am Fritschibrunnen: Dieses Bild hat sich uns zum Start in die Fasnacht 2021 in der Stadt Luzern gezeigt. Nun wird dieser symbolträchtige Sarg auf Ricardo versteigert.

Die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler in Luzern hoffen, dass der Sarg, in welchem die Fasnacht 2021 begraben wurde, dieses Jahr nicht zum Einsatz kommen muss. Zumindest nicht, um die Fasnacht noch einmal zu begraben.

Doch allenfalls kommt der Sarg ja in einer anderen Form an der nächsten Fasnacht dennoch wieder zum Zug. Im Internet-Auktionshaus Ricardo wird das 130 x 57 cm grosse «Fasnachts Objekt in Form eines Sarges» zurzeit nämlich versteigert – und zwar vom Fundbüro der Luzerner Polizei, wie PilatusToday berichtet.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

So wird der Verkehr während der grossen Strassensanierung fliessen

Ein 1984 am Twannberg BE gefundener Meteorit bei einer Ausstellung im Naturhistorischen Museum Bern 2016. (Symbolbild)
METEORITEN-EINSCHLAG

Meteorit landet bei Verbier

Der Kaffee in Cafés, Bäckereien oder Bistros könnte nächstes Jahr 5 bis 10 Prozent teurer werden. (Symbolbild)
GASTRONOMIE

Tasse Kaffee so teuer wie noch nie

LUZERN

Bordellbesitzerin soll für 6,5 Jahre hinter Gitter

Bei der Unfallserie auf der Solothurner A1 in Fahrtrichtung Zürich erlitten drei Personen leichte Verletzungen.
VERKEHRSUNFALL

Unfälle in Serie auf Solothurner A1

Soldaten der spanischen Armee stehen auf einem Hügel vor einem Lavastrom auf La Palma. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa
SPANIEN

La Palma: Neuer Lavastrom zerstört Häuser

ARCHIV - Janos Kobor, Sänger der Band Omega, Janos Kobor, vor einer Pressekonferenz in Berlin. Die ungarische Rock-Legende Janos Kobor, Gründer und Frontmann der Kult-Band Omega, ist am Montag im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Foto: Tobias Felber/dpa
UNGARN

Omega-Frontmann Janos Kobor gestorben

NIDWALDEN

Weshalb Fabienne Bamert im Herzen ein bisschen Nidwaldnerin ist

ARCHIV - ILLUSTRATION - Menschen stehen vor einer neu eingerichteten Impfstation des Klinikum Stuttgart in der Innenstadt in einer Schlange. Impfneid und Impfdrängler gehören zu den neuen Wörtern im Deutschen, die das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache am Montag in Mannheim vorstellt. Foto: Marijan Murat/dpa
BADEN-WÜRTTEMBERG

Neue Wörter rund um die Corona-Pandemie

ARCHIV - Menschen fahren Schlittschuhe auf dem Eis am Wollman Rink im Central Park. Foto: Debra L. Rothenberg/ZUMA Press Wire/dpa
USA

New York City: Impfpflicht wird ausgeweitet

Zur klassischen Ansicht wechseln