Luzern
Lade Login-Box.
11.01.2019 11:37

Neue Leitung für Fernwärme zwischen Perlen und Emmen ist in Betrieb

  • Die neue Transportleitung für Fernwärme zwischen Perlen und Emmen. (Bild: EWL Energie Wasser Luzern)
LUZERN ⋅ Eine neue Leitung transportiert Abwärme einer Kehrichtverbrennungsanlage in Perlen nach Emmen und speist diese in das bestehende Festwärmenetz ein.

Die «EWL Energie Wasser Luzern» hat ihre neue Transportleitung von Perlen nach Emmen Ende Dezember 2018 realisiert. Die Leitung transportiert Abwärme von der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia in Perlen nach Emmen. Dort wird sie in das bestehende Fernwärmenetz eingespiesen. Über 180 Kundinnen und Kunden werden dadurch mit ökologischer Fernwärme versorgt.

Wie die «EWL» am Freitag mitteilt, dauerte der Bau der neun Kilometer langen Leitung rund 21 Monate. Die Leitung wird in der Wärmeunterstation Meierhöfli an das bestehende Festwärmenetz Emmen Luzern angebunden. So wird die Abwärme der Renergia mit jener aus dem Walzwerk der Swiss Steel AG kombiniert. Zu den Abnehmern gehören unter anderen das Kantonsspital Luzern, das Hallenbad Mooshüsli und das Emmen Center.

Das Fernwärmenetz in Luzern soll weiter ausgebaut und verdichtet werden. Gemäss der «EWL» startet die Erschliessung des Stadtteils Littau im Frühling 2019. «Bis 2020 rechnen wir mit einem Wärmeabsatz von rund 80 Gigawattstunden pro Jahr. Damit können rund 8’000 Haushaltungen ein Jahr lang mit Wärme versorgt werden. Im Vollausbau streben wir einen Wärmeabsatz im dreistelligen Bereich an», so Stephan Marty, Vorsitzender der Geschäftsleitung von «EWL». (pd/sre)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ENTLEBUCH

Pick-up prallt in Gartenrestaurant

Strassenarbeiter sind bei Belagsarbeiten meist der prallen Sonne ausgesetzt. Viel trinken ist für sie ein Muss. Die Gewerkschaft Unia mahnt die Arbeitgeber vor der Hitzewelle an ihre Sorgfaltspflicht. Ab 35 Grad müssten Baustellen geschlossen werden. (Archivbild)
HITZE

Unia warnt vor gefährlicher Hitze

Wirft US-Präsident Donald Trump Vergewaltigung in einem New Yorker Warenhaus in den 1990er-Jahren vor: Kolumnistin E. Jean Carroll.
SEXUELLE BELÄSTIGUNG

Trump weist Vergewaltigungsvorwurf zurück

URI

Sustenpass ist ab Mittwoch befahrbar

War rund ein halbes Jahr im All: US-Astronautin Anne McClain. (Archivbild)
RAUMFAHRT

Drei Raumfahrer kehren von der ISS zurück

Passanten riefen nach der Unfallfahrt der 79-Jährigen die Polizei. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

79-Jährige auf Felge in Basel unterwegs

Die Frau händigte die Waffen ihres Mannes aus Angst vor ihm an die Polizei aus. (Symbolbild)
USA

Empörung nach US-Fall von häuslicher Gewalt

Demonstration vor dem Regierungsgebäude in Luzern anlässlich der Klima-Sondersession des Luzerner Kantonsrats.
KLIMA

Klimanotstand auch im Kanton Luzern

BAAR

Frontalkollision nach missglücktem Überholmanöver

Ein mit Stereo- und Panoramakameras ausgerüstetes Fahrzeug fährt in den kommenden zwei Wochen die Thurgauer Kantonsstrassen ab.
DIGITALISIERUNG

3D-Filmfahrzeug im Thurgau unterwegs

Zur klassischen Ansicht wechseln