Luzern
Lade Login-Box.
03.12.2019 00:18

Umbau des Chotten-Kreisel in Sursee fällt billiger aus

  • Der Kreisel Chotten in Sursee.  (Roger Grütter, 16.04.2018)
LUZERN ⋅ Die Änderung der Kantonsstrasse und die Lärmschutzmassnahmen in den Gemeinden Sursee, Mauensee und Oberkirch sind günstiger ausgefallen als budgetiert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,5 Millionen Franken.

(sda) Ursprünglich hatte der Kantonsrat 2013 für das Projekt, das Massnahmen rund um den Chotten-Kreisel sowie Lärmschutzfenster beinhaltete, 4,51 Millionen Franken gesprochen. Zwei Jahre später bewilligte der Regierungsrat Mehrkosten von 410'000 Franken.

Dieses zusätzliche Geld bleibt nun grösstenteils unangetastet, wie aus der Botschaft der Regierung zur Abrechnung hervorgeht, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Weil der Landerwerb rund 140'000 Franken billiger ausfiel, resultieren unter dem Strich Kosten von 4,53 Millionen Franken.

Teurer als geplant waren dagegen die Baukosten und die Honorare. Letzteres habe mit der vorteilhaften Marktlage zum Zeitpunkt der Offertenstellung zu tun gehabt. Die 500'000 Franken höheren Baukosten führt die Regierung auf verschiedene zusätzliche Fahrbahnprovisorien zur Verbesserung der Verkehrskapazität während der Bauphase sowie auf dem Wechsel auf Waschbeton zur Erhöhung der Griffigkeit des Betonkreisels zurück.

Unvorhergesehene Kosten blieben aus. Und mit 200'000 Franken bloss halb so teuer wie vorgesehen waren die Schallschutzfenster, die zum Lärmschutz in vier Gebäuden eingebaut wurden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

BÜRGLEN

Auto stürzt 60 Meter Hang hinunter

BAAR

20-Jährige kracht mit Auto auf der A4a in die Leitplanke

WIRTSCHAFT

Gübelin entlässt Kader – wegen Coronakrise

Das Bethaus einer Baptisten-Gemeinde in Frankfurt wurde geschlossen, weil sich nach einem Gottesdienst in der Kirchengemeinde mehr als 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben.
DEUTSCHLAND

40 Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Herbert Müller wurde aufgrund seiner Vorliebe für Zigarren als "Stumpen-Herbi" bekannt
HEUTE VOR 39 JAHREN

Dem letzten Rennen nicht entkommen

Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit BAG, hält Sport mit Publikum noch im Sommer für möglich
ALLGEMEINES

BAG stellt Sport mit Publikum in Aussicht

NIDWALDEN

Corona schränkte das Gefängnisleben in Stans massiv ein

UNTERÄGERI

Filmerin steht in Hollywood im Blitzlicht

Die USA haben ein weitreichendes Einreiseverbot für Personen aus Brasilien erlassen, weil dort das Coronavirus derzeit stark wütet. (Archivbild)
CORONAVIRUS - BRASILIEN

USA verbieten Einreisen aus Brasilien

ENGELBERG

Brunni-Bahn rüstet mit Plexiglasscheiben auf

Zur klassischen Ansicht wechseln