Luzern
14.03.2018 08:05

Kollision von vier Autos sorgte für massiven Stau im Morgenverkehr

  • Die Unfallstelle auf der Autobahn A14: Mehrere Autos sind miteinander kollidiert.
    Die Unfallstelle auf der Autobahn A14: Mehrere Autos sind miteinander kollidiert. | Luzerner Zeitung
  • Die Kollision sorgte für massiven Rückstau im Morgenverkehr.
    Die Kollision sorgte für massiven Rückstau im Morgenverkehr. | Luzerner Polizei
LUZERN ⋅ Auf der Autobahn A14 war am Mittwochmorgen Geduld gefragt. Nach einem Unfall mit vier beteiligten Autos ist es zu einem massiven Rückstau gekommen. Autofahrer mussten mehr Zeit einplanen.

Rund um Luzern brauchten Autofahrer am Mittwochmorgen viel Geduld. Grund dafür war ein Auffahrunfall auf der Autobahn A14 in Ebikon, unmittelbar vor dem Rathausentunnel, in Fahrtrichtung Zug. Gegen 6.45 Uhr waren dort vier Autos ineinander gefahren. Zwei Personen klagten gemäss Luzerner Polizei nach dem Unfall über Schmerzen und wurden vom Rettungsdienst 144 in ärztliche Behandlung gefahren.

Drei der vier beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbar und mussten abgeschleppt werden. Weil zudem Flüssigkeiten ausgelaufen sind, musste die Fahrbahn gereinigt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken.

Aufgrund des Unfalls staute es auf der Autobahn A2 zurück bis nach Hergiswil und bis nach Sempach. Autofahrer brauchten auf diesen Strecken fast eine Stunde länger, um nach Luzern zu gelangen. Auch diverse Hauptstrassen rund um Luzern sowie entlang der A2 und A14 waren längere Zeit überlastet.

 

nop

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Kutsche stürzte einen Abhang hinab und landete mit den Rädern nach oben in einem Bachbett.
UNFALL

Verletzte bei Kutschenunfall in Tirol

OBWALDEN

Engelberg muss Gleitschirmlandeplatz verschieben

Wegen bellender Hunde sind sich am Donnerstag in Albligen Wanderer und Hundehalter in die Haare geraten. Der Streit forderte zwei Verletzte.
ANGRIFF

Handfester Streit

Auch Knaben haben für die Lancierung der Kampagne "#vollpersönlich - Stricken gegen das Vergessen" gestrickt.
ALZHEIMER

Demenz: Stricken gegen das Vergessen

In einem Koffer geschmuggelt: über sechs Kilo Fleisch von Krokodilen, Schuppentieren und Stachelschweinen. Das Bushmeat wurde am Flughafen Zürich sichergestellt.
SCHMUGGEL

Flughafen-Zoll beschlagnahmt Bushmeat

NIDWALDEN

Vier Nidwaldner sammeln fünfmal so viel Geld wie geplant

GOTTHARDPASS

Töfffahrer verletzt sich bei Selbstunfall

Stan Wawrinka steht erst zum zweiten Mal in diesem Jahr im Halbfinal eines ATP-Turniers
ATP ST. PETERSBURG

Wawrinka in St. Petersburg im Halbfinal

ZUG

Stimmzettelpanne in Cham

Steve Guerdat im Sattel von Bianca nahm zum Auftakt der Weltmeisterschaften an den Weltreiterspielen in Tryon alle Hindernisse schnell und tadellos.
REITEN

Schweizer Springreiter mit Auftakt nach Mass

Zur klassischen Ansicht wechseln