Luzern
Lade Login-Box.
09.08.2020 08:12

Fünf Kilometer Stau vor dem Gotthard-Tunnel: Ferienrückkehrer brauchen am Sonntag Geduld

LUZERN ⋅ Zwischen Quinto und dem Gotthard-Tunnel staute sich der Verkehr am Sonntagmittag. Reisende mussten mit Wartezeiten von über einer Stunde rechnen.

(sok) Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der A2 Richtung Norden zwischen Faido und dem Piumogna-Tunnel zu einem Unfall. Der Tunnel war zwischenzeitlich gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet, wie der TCS mitteilte. Mittlerweile ist der Tunnel wieder offen, die Fahrbahn wurde jedoch auf einen Fahrstreifen verengt.

Am Mittag staute sich wegen Überbelastung zudem zwischen Quinto und dem Gotthard-Tunnel eine sieben Kilometer lange Blechlawine, Reisende aus dem Süden mussten mit rund eineinhalb Stunden Verzögerung rechnen. Am frühen Sonntagnachmittag hat der Stau nun wieder etwas abgenommen und ist noch fünf Kilometer lang. Autofahrer müssen mit rund einer Stunde Wartezeit rechnen. Zudem wurde auf Höhe Airolo die Einfahrt gesperrt.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

SCHATTDORF

Quarantäne nach Hochzeitsfeier

Bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Bellinzona TI sind am Dienstagabend ein einjähriges Kind und ein 43-jähriger Mann ums Leben gekommen. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Zwei Tote bei Autounfall im Tessin

Der Disney-Konzern stellt aufgrund der Coronavirus-Pandemie und des damit verbundenen Geschäftsrückgangs tausende Mitarbeiter auf die Strasse. (Archivbild)
UNTERNEHMEN

Disney-Konzern entlässt 28'000 Mitarbeiter

ZUG

STV Oberägeri wanderte im Hochmoor

URI

Schule: Merkblatt zu den neuen Empfehlungen des BAG

RUSWIL

Gemeinde vergisst Abstimmungscouverts auszuzählen

Das Nestlé-Logo dürfte bald von den Stalden-Dosen verschwinden. (Archivbild)
NAHRUNGSMITTEL

Stalden-Creme erhält neue Besitzer

STALDEN / LANGIS

21 Töfffahrer werden nach Geschwindigkeitskontrollen auf Glaubenbergstrasse angezeigt

Die finanzielle Situation sieht finster aus: SRG muss Stellen abbauen. (Archivbild)
MEDIEN

SRG kündigt Sparprogramm und Stellenabbau an

STADT ZUG

Nächtliche Blaufahrt endet in einer Ampel

Zur klassischen Ansicht wechseln