Luzern
Lade Login-Box.
14.02.2020 13:39

Zwei Personen bei drei Verkehrsunfällen auf Luzerner Strassen verletzt

  • Das Unfallauto blieb im Bielbach liegen. (Bild: Luzerner Polizei (Ruswil, 13. Februar 2020))
  • Einsatzkräfte bei der Bergung des Autos. (Bild: Luzerner Polizei (Ruswil, 13. Februar 2020))
  • Dieses Auto wurde beim Unfall stark beschädigt. (Bild: Luzerner Polizei (Hasle, 13. Februar 2020))
  • Der am Unfall beteiligte Lieferwagen. (Bild: Luzerner Polizei (Hasle, 13. Februar 2020))
  • Der Lieferwagen rollte führerlos in den Unterstand, dabei wurde auch das sich darin befindliche Auto beschädigt. (Bild: Luzerner Polizei (Emmenbrücke, 13. Februar 2020))
LUZERN ⋅ In Ruswil, Hasle und Emmenbrücke haben sich am Donnerstag drei Verkehrsunfälle ereignet. Zwei Autofahrerinnen wurden dabei verletzt. Der bei den Unfällen entstandene Sachschaden beträgt rund 64'000 Franken.

(zim) Am späten Donnerstagabend, 23.20 Uhr, fuhr eine Autolenkerin auf der Wolhuserstrasse von Ruswil Richtung Wolhusen. In der Rechtskurve bei der Sagenmüli geriet das Auto rechts von der Fahrbahn ab, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte. In der Folge kam das Auto mit den linken Rädern auf die beginnende Leitplanke und stiess gegen das erhöhte Brückengeländer. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug und kam schliesslich auf den Rädern im Bielbach zum Stillstand.

Die Autofahrerin wurde vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht und begab sich später selbstständig in ärztliche Behandlung. Zur Bergung des Autos wurde die Feuerwehr Ruswil und ein Pannendienst mit einem Kran aufgeboten. Der Sachschaden beträgt laut Polizeiangaben zirka 12'000 Franken.

Hasle: Kollision zwischen Auto und zwei Lieferwagen

Ebenfalls am Donnerstag fuhr eine Autolenkerin um 16.45 Uhr von Entlebuch Richtung Hasle. Im Dorf Hasle beabsichtigte sie laut Polizeimeldung, nach links in die Heiligkreuzstrasse abzubiegen. Aus noch ungeklärten Gründen kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Lieferwagen.

Anschliessend touchierte das Auto einen zweiten, entgegenkommenden Lieferwagen. Die Autofahrerin wurde durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gefahren. Beim Unfall entstand gemäss Polizei Sachschaden von rund 32'000 Franken.

Emmenbrücke: Lieferwagen rollt führerlos in Autounterstand

Gut zwei Stunden vorher, um 14.10 Uhr, stellte ein Mann seinen Lieferwagen am Flurweg in Emmenbrücke ab und verliess das Fahrzeug. Da am Lieferwagen kein Gang eingelegt und die Handbremse nicht angezogen war, rollte das Fahrzeug weg, touchierte daraufhin ein parkiertes Auto und prallte anschliessend in die Fassade eines Autounterstands. Das im Unterstand parkierte Auto wurde ebenfalls leicht beschädigt. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Der Sachschaden dürfte laut Polizeiangaben gegen 20'000 Franken betragen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Kommunikationspanne: Verwirrung um Corona-Fall

Breaking News International
CORONAVIRUS

Erster Coronavirus-Fall im Wallis

NIDWALDEN

Reformierter Buochser Pfarrer hat gekündigt

Auch diesjährige Ausgabe der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld fällt dem Coronavirus zum Opfer. (Archiv)
CORONAVIRUS

Baselworld 2020 fällt wegen Coronavirus aus

LUZERN

Aktenzeichen Brand ungelöst

Easyjet streicht wegen Coronavirus Flüge und legt Sparprogramm vor.
AIRLINES

Easyjet streicht wegen Coronavirus Flüge

Aufgrund des Coronavirus' hat das Berner Inselspital vor dem Eingang des Notfallgebäudes eine Abklärungsstation eingerichtet. Dort werden die Patienten auf das Virus getestet und beraten. Schwere Fälle kommen von dort in ein Isolierzimmer des Spitals, leichte Fälle können nach Hause in Quarantäne.
CORONAVIRUS

Patientencheck vor dem Spitalnotfallgebäude

Der Chef des US-Motorrad-Herstellers Harley Davidson, Matthew Levatich (rechts), tritt zurück. Im Bild: US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence outen sich als Harley-Fans. (Archivbild)
MOTORRÄDER

Rücktritt des Chefs von Harley Davidson

Bus- und Bahnfahrten sind künftig in Luxemburg gratis. (Archivbild)
LUXEMBURG

Luxemburg schreibt Verkehrsgeschichte

LUZERN

Wie der Surseer Naturfreund Louis Gut gegen die Verkleinerung des Sempachersees kämpfte

Zur klassischen Ansicht wechseln