Obwalden
Lade Login-Box.
25.02.2020 19:58

Umzug in Sarnen: «Das war wie ein Trip im Raumschiff»

OBWALDEN ⋅ Das Sarner Zunftmeisterpaar genoss die Fahrt auf dem Lälli-Zunftwagen in vollen Zügen.

Im Kosmos der Lälli Zunft regieren Farbe, Kreativität und Fröhlichkeit. «Usserirdisch guäd» war das Motto, das Zunftmeister Stefan I. proklamiert hatte – und die Sarner Fasnächtler haben es begeistert aufgenommen. «Ich war baff, auf welche Ideen die Leute gekommen sind», meint Stefan. Tatsächlich stehen auch am Umzug gut ein Drittel der prächtigen und kreativen 31 Nummern in Zusammenhang mit dem Motto der Lälli Zunft.

Das Zunftmeisterpaar freut sich nun auf den letzten ganz grossen Anlass ihres Amtsjahres. Ihre Kostüme sind inspiriert von der Science Fiction Romanserie «Perry Rhodan». Von der Kanzel des Ufos ganz vorn auf dem Zunft-Wagen werden sie gemeinsam mit ihren vier Töchtern den Tausenden Zuschauern am Strassenrand zuwinken. «Die Fasnacht erlebt man als Zunftmeister schon sehr anders», meint Stefan I. «Man fühlt sich, als wäre man Mittelpunkt des Universums», lacht er. Und Gattin Nadja bestätigt, dass die Fasnachtstage «Hammer» waren. «Ich bin positiv überrascht, weil ich sonst eigentlich nicht so gerne im Mittelpunkt stehe. Aber die Unterstützung durch die Zunft war grossartig, wir wurden richtig getragen.»

Konfetti und Süssigkeiten regnen aufs Publikum

Und dann geht’s endlich los. Eine letzte Anweisung, nicht mit Konfetti und Süssigkeiten zu sparen, diese aber so einzuteilen, dass es bis am Schluss reiche. Und dann besteigt das Zunftmeisterpaar die Kanzel ganz oben auf dem Wagen, Stefan zieht den Helm an und dann wird gewinkt und gelacht, was das Zeug hält. Und die Macht war mit ihnen. «Es hat sich wirklich angefühlt, wie ein Trip im Raumschiff, das war wie ein Rausch», sagt Stefan I. am Ende des Umzugs glücklich.

Auf dem Wagen leben sich auch die Kinder der Zünftler aus, die mit Feuereifer kiloweise Konfetti und Süssigkeiten aufs Publikum regnen lassen. «Es ist toll, wie die Zunft die Familien und die Kinder integriert. Die haben einen Riesenspass» meint Astrid, die hinter dem Wagen in einem Alien Kostüm mitläuft und deren Sohn derweil von oben strahlend mit Konfetti um sich wirft.

Die meisten Lälli-Zünftler laufen mit ihren «usserirdisch guäde» Kostümen hinter dem Wagen her. Immer wieder treffen sie Bekannte am Strassenrand, man kennt sich. Trotz des vielen Publikums: Die Fasnacht in Sarnen hat immer noch viel Familiäres. Auch das Zunftmeisterpaar des letzten Jahres, Max und Regula Rötheli, müssen dieses Jahr laufen. «Das macht gar nichts», lacht der Sarner Gemeindeschreiber in seinem silbernen Alien-Outfit. «Die Fasnacht ist ebenso schön, wenn man nicht im Mittelpunkt steht. Ich freue mich an der Vielfalt der Kostüme und am grossen Publikum. Einfach fantastisch.»

Aus der Rangliste

Sujetwagen und darstellende Nummern: 1. Tschyfärä-Zunft Alpnach: Musik macht Mode; 2. Tyyfels-Chrampfer Kerns; 3. Geissälpler Giswil

Familiengruppen: 1. Familientreff Kägiswil; 2. Trachtengruppe Sarnen; 3. drunder und druber.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Selena Gomez hat herausgefunden, dass sie bipolar ist. (Archivbild)
USA

Selena Gomez ist bipolar

Radlader überschlug sich: Der Lenker des Fahrzeugs erlitt tödliche Verletzungen.
ARBEITSUNFALL

Mann stirbt bei Unfall mit Radlader

ZUG

Coronakrise trifft auch Obdachlose hart

Auch die Produktion des mexikanischen Corona-Biers ist ein Opfer der Coronakrise geworden. (Archivbild)
CORONA - MEXIKO

Corona-Bier fährt Produktion hinunter

In den Niederlanden bleiben die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie laut Regierungschef Mark Rutte (rechts) in Kraft. (Archivbild)
CORONAVIRUS

Anti-Viruspolitik in Holland bleibt in Kraft

URI

SVP Uri fordert Klarheit zur Situation der Schulferien

Telefonbetrüger ergaunerten in Horgen ZH bei einer Rentnerin mehrere zehntausend Franken. (Symbolbild)
KRIMINALITÄT

Telefonbetrüger prellen Rentnerin in Horgen

Trotz des Appells der Behörden ist teilweise nicht auf Ausflüge verzichtet worden. So hat allein der Kanton Schwyz mehrere Motorradunfälle registriert. Unter anderem kam es auf der Ibergeregg zu einer Kollision eines Motorradfahrers mit einem Rennvelofahrer.
VERKEHRSUNFÄLLE

Drei Verletzte bei Motorradunfällen

CORONA-MASSNAHMEN

Junge sind besser als ihr Ruf

Maeve Kennedy Townsend McKean , die Grossnichte des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, wird zusammen mit einem ihrer Söhne nach einer Kanu-Tour vermisst. (Archivbild)
UNGLÜCK

Grossnichte von John F. Kennedy vermisst

Zur klassischen Ansicht wechseln