Obwalden
Lade Login-Box.
24.02.2020 17:46

Unbekannte brechen in Clubhaus des FC Kerns ein und richten grossen Schaden an

OBWALDEN ⋅ Ein eingeschlagenes Fenster, zertrümmerte Lavabos und ein kaputter Plattenboden: Vandalen haben im Clubhaus des FC Kerns gewütet – nicht zum ersten Mal.

Ein Bild der Zerstörung bietet sich im Clubhaus des Fussballclubs Kerns: Am Sonntagabend sind unbekannte Täter in das Gebäude eingestiegen und haben grossen Sachschaden angerichtet. Dies schreibt der Club auf Facebook:

Das Ausmass der Schäden ist beträchtlich, wie Vereinspräsident Roland Küchler auf Anfrage sagt. Die Täter schlugen eine Scheibe ein, um ins Clubhaus zu gelangen. Anschliessend zertrümmerten sie zwei Lavabos und richteten mit Steinen am Plattenboden Schäden an. Küchler schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Franken.

Die Eindringlinge haben nichts erbeutet. «Vielleicht wurden sie gestört», glaubt Küchler. Sowieso gebe es nur wenig zu holen im Clubhaus. Der Vereinspräsident ärgert sich über die Tat. Dies umso mehr, da es sich nicht um den ersten Vorfall dieser Art handelt. Bereits im Sommer letzten Jahres drangen Täter ins Vereinslokal ein, richteten Sachschaden an und stahlen Cervelats und Bier. Die Ermittlungen in diesem Fall sind in der Endphase, wie Beat Wallimann, stellvertretender Leiter der Kriminalpolizei Obwalden, auf Anfrage sagt. «Die mutmassliche Täterschaft konnte ermittelt werden.» Zu den Personen macht er keine Angaben, weil das Verfahren noch läuft.

Auch im aktuellen Fall gibt es eine heisse Spur: Laut Vereinspräsident Küchler haben Anhänger des Fussballclubs vier Jugendliche gesehen, die sich zur fraglichen Zeit zwischen 16.45 und 17 Uhr beim Clubhaus aufhielten. Sie sollen sich auffallend verhalten haben. Beat Wallimann bestätigt, dass die Polizei entsprechende Hinweise erhalten hat. «Ob diese Personen konkret mit dem Einbruch in Verbindung stehen, klären wir nun ab.»

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Selena Gomez hat herausgefunden, dass sie bipolar ist. (Archivbild)
USA

Selena Gomez ist bipolar

Radlader überschlug sich: Der Lenker des Fahrzeugs erlitt tödliche Verletzungen.
ARBEITSUNFALL

Mann stirbt bei Unfall mit Radlader

ZUG

Coronakrise trifft auch Obdachlose hart

Auch die Produktion des mexikanischen Corona-Biers ist ein Opfer der Coronakrise geworden. (Archivbild)
CORONA - MEXIKO

Corona-Bier fährt Produktion hinunter

In den Niederlanden bleiben die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie laut Regierungschef Mark Rutte (rechts) in Kraft. (Archivbild)
CORONAVIRUS

Anti-Viruspolitik in Holland bleibt in Kraft

URI

SVP Uri fordert Klarheit zur Situation der Schulferien

Telefonbetrüger ergaunerten in Horgen ZH bei einer Rentnerin mehrere zehntausend Franken. (Symbolbild)
KRIMINALITÄT

Telefonbetrüger prellen Rentnerin in Horgen

Trotz des Appells der Behörden ist teilweise nicht auf Ausflüge verzichtet worden. So hat allein der Kanton Schwyz mehrere Motorradunfälle registriert. Unter anderem kam es auf der Ibergeregg zu einer Kollision eines Motorradfahrers mit einem Rennvelofahrer.
VERKEHRSUNFÄLLE

Drei Verletzte bei Motorradunfällen

CORONA-MASSNAHMEN

Junge sind besser als ihr Ruf

Maeve Kennedy Townsend McKean , die Grossnichte des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, wird zusammen mit einem ihrer Söhne nach einer Kanu-Tour vermisst. (Archivbild)
UNGLÜCK

Grossnichte von John F. Kennedy vermisst

Zur klassischen Ansicht wechseln