Uri
Lade Login-Box.
14.05.2022 12:53

Autounfall nach medizinischen Problemen – Fussgängerin durch Fahrer ohne Billett angefahren

  • Der Sachschaden am Auto beträgt rund 15’000 Franken. (Bild: PD)
URI ⋅ Zwei Unfälle ereigneten sich am Freitag im Kanton Uri. Unter anderem zeigte ein durchgeführter Drogenschnelltest ein positives Resultat.

Bei einem 73-jähriger Lenker aus den Niederlanden traten überraschend medizinische Probleme auf, weshalb es zu einem Autounfall kam. Wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt, hat seine Beifahrerin den Vorfall bemerkt, das Steuer ergriffen und das Auto rechts gegen die Tunnelwand gefahren. Somit konnte sie das Auto zum Stillstand bringen.

Der Fahrer war am Freitag gegen 17 Uhr auf der Autobahn A2 in Amsteg Richtung Norden unterwegs gewesen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden am Auto beträgt rund 15'000 Franken. Die First Responder und die Schadenwehr Gotthard betreuten den Fahrer und die Beifahrerin. Der Rettungsdienst hat die beiden danach zu weiteren Abklärungen ins Kantonsspital Uri gebracht.

Ein weiterer Unfall ereignete sich rund zwei Stunden vorher in Altdorf, als eine Fussgängerin angefahren wurde. Der Lenker eines Auto mit niederländischem Kontrollschild war aus einem Parkplatz der Stöckligasse in Altdorf weggefahren.

Eine Fussgängerin wollte mit dem ihr bekannten Lenker ein Gespräch beginnen und stellte sich dem anfahrenden Auto in den Weg. Der Fahrer setzte jedoch seine Fahrt fort und fuhr die Fussgängerin an. Dabei wurde sie leicht verletzt.

Wie die Kantonspolizei weiter schreibt, konnte eine Polizeipatrouille den verantwortlichen Fahrer in einem Nachbardorf anhalten. Es wurde festgestellt, dass er ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Zudem zeigte ein durchgeführter Drogenschnelltest ein positives Resultat. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Die Staatsanwaltschaft ordnete weitere Untersuchungen an. (fpf)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

500 Teilnehmende werden am Blasmusikfestival musizieren

ZUG

Der Ägerisee gehört den Amerikanern – und das ist ein Problem

URI

Die Bauernmusik spielt im «Schächengrund» lüpfige Klänge

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hat mit dem britischen Premier-Minister Boris Johnson zum gemeinsamen Kampf gegen die weltweite Lebensmittelkrise aufgefordert. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
DEUTSCHLAND

Getreide: Selenskyj spricht mit Johnson

Easyjet-Flugzeuge am Flughafen Genf. (Archivbild)
LUFTFAHRT

Über 200 Easyjet-Flüge weniger in London

Mujinga Kambundji blickt der Sommersaison 2022 optimistisch entgegen.
LEICHTATHLETIK

Schweizer Diamond-League-Starts in Eugene

Eines der erfolgreichen Schweizer Beachvolleyball-Duos: Nina Brunner (li.) und Tanja Hüberli
BEACHVOLLEYBALL

Schweizer Beach-Duos gut in Form

Tausende Demonstrierende auf den Straßen Madrids fordern ein Verbot der Prostitution in Spanien. Foto: Atilano Garcia/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa
SPANIEN

Spanien: Proteste gegen Prostitution

HANDOUT - Eine Szene aus «Triangle of Sadness». Foto: Fredrik-Wenzel/Plattform/Filmfest Cannes/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das 75. Filmfestival in Cannes und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
FRANKREICH

Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Zwei Wochen nach der Attacke auf einen Supermarkt im Bundesstaat New York mit zehn Toten hat US-Vizepräsidentin Kamala Harris die betroffene Gemeinde in Buffalo besucht. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
USA

Harris in Buffalo nach tödlicher Attacke

Zur klassischen Ansicht wechseln