Uri
Lade Login-Box.
12.02.2019 19:10

Bürgler Feuerwehr steht unter neuer Führung

  • Die Beförderten der Feuerwehr Bürglen. (Bild: PD)
  • Die Geehrten der Feuerwehr Bürglen. (Bild: PD)
URI ⋅ Die Wahlen standen im Zentrum der 105. GV der Feuerwehr Bürglen am Dienstag, 5. Februar. Ausserdem wurde entschieden, wieder mehr Anlässe zu organisieren.

Traditionsgemäss beginnt die GV der Feuerwehr Bürglen mit dem Gedächtnisgottesdienst in der Pfarrkirche Bürglen. Dieser wurde gemäss einer Mitteilung der Feuerwehr Bürglen von Pfarrer Wendelin Bucheli zelebriert und von zwei «Schwyzerörgelispieler» umrahmt. Damit gedachten die Anwesenden den zwei Verstorbenen Ehrenmitgliedern, Josef Arnold-Risi und Edwin Fedier-Müller.

Zur eigentlichen Versammlung trafen sich die Aktiv- und Ehrenmitglieder sowie Gäste im Hotel Tell. Präsident Rolf Kempf begrüsste 73 Personen.

Vorstand hat Amt nach langer Suche besetzt

Beim Traktandum «Wahlen» wurde der Vorstand neu gewählt. Dabei hat Rolf Kempf nach sechs Jahren Vorstandstätigkeit, wovon vier Jahre als Präsident, demissioniert. Ebenfalls scheidet Kassier Robi Imholz nach acht Jahren aus dem Vorstand. Als neuer Präsident wurde Bernhard Kempf gewählt. Neu in den Vorstand Einzug halten: Arnold Roger 2 und Brand Thomas, Arnold Roger 1 und Thomas Loretz wurden ausserdem wiedergewählt.

Nach intensiver Suche ist es dem Vorstand gelungen, den stellvertretenden Bewachungschef wieder zu besetzen – durch Jonas Gisler.

Aktuell sind 66 Personen Mitglieder der Feuerwehr

Dank dem gut besuchten Lottomatch konnte die Vereinskasse in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben. Dem Antrag des Vorstandes, wieder einige Veranstaltungen durchzuführen, wurde gutgeheissen, so findet am 30. März das Feuerwehrjassen in der Aula Bürglen, am 27. und 29. September der Lottomatch im Restaurant Adler und am 23. November der Familienabend statt.

Dank grossem Zuwachs der letzten Jahre konnte die Feuerwehr Bürglen den Austritt von sieben Feuerwehrkameraden gut verkraften. Unter den Austritten waren vier, welche 25 Jahre Aktivdienst geleistet hatten. Erfreulicherweise konnte aber ein Kamerad neu aufgenommen werden. Demnach beträgt der Mannschaftsbestand aktuell 66 Personen.

Wechsel im Feuerwehr-Kommando

Nach drei Jahren in der Position des Kommandanten konnte Erich Planzer sein Amt an Franz Arnold weitergeben. Vize Kommandant Roli Planzer hat ebenfalls nach 25 Dienstjahren demissioniert. Der Alt-Kommandant blickte ein letztes Mal aufs vergangene Jahr zurück: Die Feuerwehr wurde zu sechs Ernsteinsätzen aufgeboten. Speziell erwähnt wurde, dass im vergangenen Sommer und Herbst 61 Wespennester durch die Feuerwehr Bürglen entfernt wurden. Weiter schaute er zurück auf die zahlreichen Proben und Kursbesuche. 2018 fand wiederum eine Inspektion statt, bei der die Feuerwehr Bürglen gemäss der Mitteilung sehr gut abschloss.

An der Generalversammlung konnten folgende Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen werden: Für zehn Dienstjahre konnten vier Kameraden geehrt werden. Mit 15 Dienstjahren wurden Soldat Arnold Edi, Soldat Arnold Martin und Soldat Schuler Fabian zu Ehrenmitgliedern ernannt. 20 Dienstjahre feierte Imholz Robi. Speziell geehrt wurden nach 25 Dienstjahren: Hauptmann Planzer Erich, Oberleutnant Planzer Roli, Fourier Gisler Christian, Wachmeister Gisler Hansueli und Soldat Fedier Kari. Ebenfalls mit einem Präsent wurde der Alt-Präsident Kempf Rolf verabschiedet.

Tag der offenen Tür am 31. August

Als neuer Kommandant konnte Arnold Franz zum Hauptmann befördert werden, Loretz Thomas und Imhof Stefan wurden zum Oberleutnant und neuen Vize Kommandanten befördert. Zum Leutnant wurden Arnold Manuel und Herger Kari, als neuer Fourier Imholz Robi und zum Korporal Kempf Bernhard und Wyrsch Felix befördert.

Unter Verschiedenem orientierte Loretz Thomas, dass die Feuerwehr Bürglen am Tag der offenen Tore des schweizerischen Feuerwehrverbandes teilnehmen wird. Am Nachmittag des 31. August werden die Tore des Feuerwehrlokals Bürglen für die Bevölkerung geöffnet sein. Alle haben dabei die Möglichkeit, die Feuerwehr zu erleben und verschiedene Gerätschaften auszuprobieren. (pd/jb)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der Euro wird immer billiger. (Archivbild)
DEVISEN

Euro fällt und fällt

Sie sind ja recht putzig, doch ein Problem, wenn sie die Scheu vor Menschen verlieren: Ein Zürcher Stadtfuchs. (Archivbild)
WILDTIERE

Beissender "Spitalfuchs" abgeschossen

WIRTSCHAFT

Erste Banken vergeben Hypotheken zu Negativzinsen – auch die Zuger KB

Der Startenor Jonas Kaufmann muss nach dem 15. Juli erneut Auftritte absagen, weil er erkrankt ist. An den Münchener Opernfestspielen wird er am 27. und am 31. Juli nicht den Walther Stolzing in "die Meistersinger von Nürnberg" singen können. (Archivbild)
OPER

Tenor Jonas Kaufmann erneut erkrankt

Löschzüge der SBB sind im Dauereinsatz, um die Schienen zumindest etwas abzukühlen. (Themenbild)
HITZE/TROCKENHEIT

Hitze setzt Infrastruktur und Natur zu

LUZERN

12 Tage nach Prüfung: Luzerner Junglenker fährt 57 km/h zu schnell

NIDWALDEN

Hammetschwand-Lift aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingestellt

Die Schriftstellerin und Trägerin des Büchnerpreises Brigitte Kronauer ist nach schwerer Krankheit am Montagvormittag gestorben. (Archivbild)
TODESFALL

Schriftstellerin Brigitte Kronauer ist tot

WEGGIS

Das Dorf ist bereit für den «Donnschtig-Jass»

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat bei einem Auftritt in der Pariser Nationalversammlung in Frankreich ihren erwachsenen Kritikern ins Gewissen geredet
UMWELT

Greta Thunberg wehrt sich gegen Kritik

Zur klassischen Ansicht wechseln