Uri
Lade Login-Box.
13.12.2019 18:23

Bundesrat löst Arbeitsvertrag mit Bevölkerungsschutz-Direktor Benno Bühlmann auf

  • Benno Bühlmann verlässt seinen Posten als Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz. (Bild: Richard Greuter (Stans, 1. Dezember 2017))
URI ⋅ Der Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz räumt seinen Posten per Ende März. Unterschiedliche Auffassungen zwischen dem ehemaligen Urner Umweltschutzchef und und dem Bundesrat hätten zum Abgang geführt.

Benno Bühlmann verlässt seine Stelle als Direktor des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (Babs) per Ende März. Dies hat der Bundesrat in seiner Sitzung vom Freitag entschieden, wie er in einer Mitteilung schreibt. Die Auflösung des Arbeitsverhältnisses erfolge einvernehmlich.

Als Grund für den Abgang nennt der Bundesrat «unterschiedliche Auffassungen über die Weiterentwicklung des Bevölkerungsschutzes». Der 60-jährige Bühlmann wird das Babs verlassen, um ans Zentrum für Sicherheitspolitik in Genf zu wechseln. Dort werde er den Kompetenzbereich Katastrophenmanagement und Bevölkerungsschutz aufbauen.

Bühlmann trat seine Funktion im Babs im Juli 2014 an. Davor leitete er knapp 20 Jahre lang das Amt für Umweltschutz des Kantons Uri. Anfang 2013 machte sich der gebürtige Luzerner selbständig und führte das Beratungsunternehmen Bühlmann Project Management GmbH in Altdorf. (lur)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Kommunikationspanne: Verwirrung um Corona-Fall

Breaking News International
CORONAVIRUS

Erster Coronavirus-Fall im Wallis

NIDWALDEN

Reformierter Buochser Pfarrer hat gekündigt

Auch diesjährige Ausgabe der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld fällt dem Coronavirus zum Opfer. (Archiv)
CORONAVIRUS

Baselworld 2020 fällt wegen Coronavirus aus

LUZERN

Aktenzeichen Brand ungelöst

Easyjet streicht wegen Coronavirus Flüge und legt Sparprogramm vor.
AIRLINES

Easyjet streicht wegen Coronavirus Flüge

Aufgrund des Coronavirus' hat das Berner Inselspital vor dem Eingang des Notfallgebäudes eine Abklärungsstation eingerichtet. Dort werden die Patienten auf das Virus getestet und beraten. Schwere Fälle kommen von dort in ein Isolierzimmer des Spitals, leichte Fälle können nach Hause in Quarantäne.
CORONAVIRUS

Patientencheck vor dem Spitalnotfallgebäude

Der Chef des US-Motorrad-Herstellers Harley Davidson, Matthew Levatich (rechts), tritt zurück. Im Bild: US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence outen sich als Harley-Fans. (Archivbild)
MOTORRÄDER

Rücktritt des Chefs von Harley Davidson

Der EHC Kloten wahrte sich die Chance auf den Wiederaufstieg in die National League mit der Qualifikation für die Halbfinals der Swiss League
SWISS LEAGUE

Playoff-Halbfinals stehen fest

Ein Tohuwabohu vor Langnaus Goalie Damiano Ciaccio
ZUG - SCL TIGERS 5:4 N.P.

EV Zug mit Glück im Unglück

Zur klassischen Ansicht wechseln