Uri
Lade Login-Box.
20.01.2022 16:23

Hans Arnold beendet sein 60-jähriges Engagement im Schiesswesen

  • Präsident Peter Aregger mit den geehrten Toni Walker, Irma Méroz und Hans Arnold (von links). (Bild: PD)
URI ⋅ Ehrungen und die Vorbereitung auf das 25. Urner Kantonalschützenfest standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Schützengesellschaft Flüelen.

Georg Epp

Nach feinem Nachtessen aus der Schützenstubenküche freute sich der Präsident der Schützengesellschaft Flüelen, Peter Aregger, dass nach einem Jahr Unterbruch wieder eine Generalversammlung möglich wurde. Ehrungen und Verabschiedungen standen im Zentrum der Versammlung. Wie schon länger angekündigt, musste die Demission von Kassier Hans Arnold akzeptiert werden. Volle 60 Jahre engagierte er sich immer in irgendeiner Funktion für die SG Flüelen. Hans Arnold war seit dem Jungschützenalter ein erfolgreicher und «angefressener» Schütze, seit drei Jahren musste er das Schiessen wegen einer Augenverletzung an den Nagel hängen. Die hohe Fachkompetenz und Hilfsbereitschaft nutzten nicht nur die Flüeler Schützen, Hans war lange Zeit auch Präsident der Rütlischützen, Kassier im Kantonalvorstand und vieles mehr.

Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass er sich überall schon längst die Ehrenmitgliedschaft verdiente. Als 82-jähriger Ehrenveteran entschloss er sich nun, die Funktionären-Tätigkeit zu beenden. Sein Fachwissen war im Schiesswesen und im Kassawesen überall gefragt. Mit «Fuxacher Hans» beendet ein ganz Grosser sein Engagement im Urner Schiesswesen. Mit grossem Applaus und einem Abschiedsgeschenk wurde Hans verabschiedet. Noch ist kein Nachfolger gefunden worden, dem Vorstand wurde aber die Kompetenz erteilt, einen neuen Finanzchef oder eine neue Finanzchefin zu bestimmen. Für den Rest der Amtsdauer 2021–2023 ergänzt neu Toni Walker den Vorstand der SG Flüelen als Standchef, er demissionierte aber als Vorstandsmitglied in der Schiessgemeinschaft Flüelen/Altdorf.

Erfolg am eidgenössischen Schützenfest auf eigener Schiessanlage

Im vergangenen Vereinsjahr musste von zwei geschätzten Schützenkameraden für immer Abschied genommen werden. In kurzem Memento gedachte die Versammlung Ehrenmitglied Walter Amrhein und Freimitglied Jost Gisler. Coronabedingt mussten verschiedene Schiessanlässe abgesagt werden, Höhepunkte der stattgefundenen Anlässe wurden nochmals in Erinnerung gerufen. Das eidgenössische Schützenfest konnte ebenfalls wegen Corona erstmals auf der eigenen Schiessanlage absolviert werden. Mit guter Sektionsleistung erreichte man Rang 84 von 476 Sektionen in der dritten Kategorie und damit die erste Gabenstufe. Die Jahresmeisterschaft gewann Peter Aregger vor Roger Méroz und Lorenz Zurfluh. Flavio Herger war an den Schweizer Meisterschaften mit sehr guten 541 Punkten im 2-Stellungsmatch Stgw. 90 wie im vergangenen Jahr bester Urner Schütze. Roger Méroz hat in Brugg den Jungschützenleiterkurs mit Erfolg absolviert. Im Juli wurde die Schiessanlage einmal mehr von einem Hochwasserereignis betroffen, grössere Schäden konnten aber verhindert werden. Gleich zwei Flüeler Siege gab es am Urner Veteranenschiessen, Peter Aregger war in der Kategorie E und Oswald Schmid in der Kategorie A erfolgreich.

Fürs 25. Urner Kantonalschützenfest ist ein OK unter der Leitung von Platzchef Peter Aregger zusammengestellt worden. An insgesamt zehn Schiesstagen benötigt es täglich zirka 35 Funktionäre und Helfer für den Schiess- und Festwirtschaftsbetrieb. Genügend Helfer zu rekrutieren, wird nicht einfach sein, für den Warnerdienst hofft man wieder Schüler einsetzen zu können.

Ehrenmitgliedschaft für Irma Méroz und Toni Walker

Bereits im vergangenen Jahr war es vorgesehen, die abgetretene Schützenwirtin zu ehren und zu verabschieden. Irma Méroz hat zehn Jahre zur vollen Zufriedenheit für das Wohl der Schützinnen und Schützen gesorgt und hat sich so die Ehrenmitgliedschaft verdient. Seit vielen Jahren stellt auch Toni Walker seine Dienste der SG zur Verfügung. Nach dem Rücktritt als Vorstandsmitglied in der Schiessgemeinschaft Flüelen/Altdorf hat er sich bereit erklärt, als Standchef in der SG Flüelen weiter mitzuhelfen, Toni war auch schon Kassier und Präsident des Vereins. Mit Dank und Applaus wurden die Beiden in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URI

500 Teilnehmende werden am Blasmusikfestival musizieren

ZUG

Der Ägerisee gehört den Amerikanern – und das ist ein Problem

URI

Die Bauernmusik spielt im «Schächengrund» lüpfige Klänge

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hat mit dem britischen Premier-Minister Boris Johnson zum gemeinsamen Kampf gegen die weltweite Lebensmittelkrise aufgefordert. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
DEUTSCHLAND

Getreide: Selenskyj spricht mit Johnson

Easyjet-Flugzeuge am Flughafen Genf. (Archivbild)
LUFTFAHRT

Über 200 Easyjet-Flüge weniger in London

Mujinga Kambundji blickt der Sommersaison 2022 optimistisch entgegen.
LEICHTATHLETIK

Schweizer Diamond-League-Starts in Eugene

Tausende Demonstrierende auf den Straßen Madrids fordern ein Verbot der Prostitution in Spanien. Foto: Atilano Garcia/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa
SPANIEN

Spanien: Proteste gegen Prostitution

Zwei Wochen nach der Attacke auf einen Supermarkt im Bundesstaat New York mit zehn Toten hat US-Vizepräsidentin Kamala Harris die betroffene Gemeinde in Buffalo besucht. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
USA

Harris in Buffalo nach tödlicher Attacke

Eines der erfolgreichen Schweizer Beachvolleyball-Duos: Nina Brunner (li.) und Tanja Hüberli
BEACHVOLLEYBALL

Schweizer Beach-Duos gut in Form

HANDOUT - Eine Szene aus «Triangle of Sadness». Foto: Fredrik-Wenzel/Plattform/Filmfest Cannes/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das 75. Filmfestival in Cannes und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
FRANKREICH

Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Zur klassischen Ansicht wechseln