Uri
Lade Login-Box.
21.10.2021 18:11

Verschiedene Aktionen zur nationalen Impfwoche geplant

URI ⋅ Die Impfungen mit dem Janssen-Impfstoff sind im Kanton Uri gestartet. Während der nationalen Impfwoche werden weitere Aktionen geplant, um den landesweiten Effort zu unterstützen.

Die nationale Impfwoche soll gemäss Plänen des Bundes zwischen dem 8. und dem 14. November 2021 stattfinden. Auch im Kanton Uri werden während dieser Woche die Aktivitäten verstärkt, um die landesweite Durchimpfungsrate zu erhöhen. Wie der Sonderstab Covid-19 mitteilt, sei er derzeit daran, Aktionen und Aktivitäten im Kanton Uri vorzubereiten.

Seit dem 11. Oktober steht den Urnerinnen und Urnern zusätzlich der Vektorimpfstoff Janssen zur Verfügung. Das Präparat des Herstellers Johnson&Johnson ist für Personen ab 18 Jahren zugelassen. Bei dieser Impfung genügt eine Dosis. Anmeldungen für die Impfung mit diesem oder einem anderen Coronaimpfstoff nimmt die Impf-Hotline des Kantonsspital Uri (041 875 50 70) entgegen. Online-Anmeldungen für die Impfung mit Pfizer- oder Moderna-Impfstoffen können auch unter www.ur.ch/impfen vorgenommen werden.

Erfolgreiche Testaktion vor dem Schulstart

Weiter informiert der Sonderstab über den Erfolg der repetitiven Tests, insbesondere den Speicheltests, die am 15. Oktober zum Ende der Herbstferien bei zahlreichen Volksschülerinnen und -schülern durchgeführt worden sind. Im Rahmen der Testungen seien diverse positive Resultate ermittelt und die betroffenen Schülerinnen und Schüler in Quarantäne gesetzt worden. Damit konnte die potenzielle Infektionskette schon früh unterbrochen werden.

Anzahl der Infektionen bleibt derzeit stabil

Zurzeit seien im Kanton Uri 76 aktive Coronafälle bekannt, 46 Personen befinden sich in Kontaktquarantäne. Die Zahl der Covid-19-Infektionen im Kanton Uri bleibe in den vergangenen Tagen stabil, so der Sonderstab weiter. Von den derzeit vier im Kantonsspital behandelten Covid-Patienten sind zwei auf der Intensivpflegestation. Alle derzeit hospitalisierten Personen sind ungeimpft.

Die Entwicklung der Fallzahlen in den vergangenen Wochen zeige, dass in Regionen mit höherer Durchimpfungsrate die Spitäler weniger stark mit Patientinnen und Patienten mit schweren Verläufen belastet werden. Die Impfung trage somit zum Schutz vor schweren Verläufen bei. (mah)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ÄGERI

So wird der Verkehr während der grossen Strassensanierung fliessen

Ein 1984 am Twannberg BE gefundener Meteorit bei einer Ausstellung im Naturhistorischen Museum Bern 2016. (Symbolbild)
METEORITEN-EINSCHLAG

Meteorit landet bei Verbier

Der Kaffee in Cafés, Bäckereien oder Bistros könnte nächstes Jahr 5 bis 10 Prozent teurer werden. (Symbolbild)
GASTRONOMIE

Tasse Kaffee so teuer wie noch nie

LUZERN

Bordellbesitzerin soll für 6,5 Jahre hinter Gitter

Bei der Unfallserie auf der Solothurner A1 in Fahrtrichtung Zürich erlitten drei Personen leichte Verletzungen.
VERKEHRSUNFALL

Unfälle in Serie auf Solothurner A1

Soldaten der spanischen Armee stehen auf einem Hügel vor einem Lavastrom auf La Palma. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa
SPANIEN

La Palma: Neuer Lavastrom zerstört Häuser

ARCHIV - Janos Kobor, Sänger der Band Omega, Janos Kobor, vor einer Pressekonferenz in Berlin. Die ungarische Rock-Legende Janos Kobor, Gründer und Frontmann der Kult-Band Omega, ist am Montag im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Foto: Tobias Felber/dpa
UNGARN

Omega-Frontmann Janos Kobor gestorben

ARCHIV - Menschen fahren Schlittschuhe auf dem Eis am Wollman Rink im Central Park. Foto: Debra L. Rothenberg/ZUMA Press Wire/dpa
USA

New York City: Impfpflicht wird ausgeweitet

An der vergangenen WM in Riga fiel Kristian Pospisil mit einem überharten Einsteigen gegen Andres Ambühl auf. Nun kommt es zum Wiedersehen in der HCD-Garderobe
NATIONAL LEAGUE

Davos verpflichtet Ersatz für Bromé

Die Schweizer Börse ist mit kräftigen Kurssteigerungen in die neue Woche gestartet. (Archivbild)
MÄRKTE

Aktienkurse steigen trotz Omikron-Variante

Zur klassischen Ansicht wechseln