Zug
Lade Login-Box.
23.04.2019 05:09

Bushaltestelle Nidfuren: Ein «r» zu viel oder zu wenig?

  • Die zwei verschiedenen Schreibweisen direkt beieinander – «Nidfurren» oder «Nidfuren»? (Bild: Stefan Kaiser, Menzingen, 5. April 2019)
ZUG ⋅ Die Bushaltestelle auf Menzinger Gemeindegebiet trägt einen falschen Flurnamen – von Nidfurren ist die Rede. Die Bevölkerung nehme den Schreibfehler aber mit Humor, so die Gemeinde.

Andrea Muff

Ja, wie jetzt? Nidfurren oder Nidfuren? An dieser Bushaltestelle in der Gemeinde Menzingen kommt Verwirrung auf: Einerseits befindet man sich laut Wanderweg-Hinweisschild bei «Nidfuren» auf «650 Meter», andererseits nimmt man den Bus bei der Haltestelle «Nidfurren». Die Gemeinde Menzingen habe dies dem Kanton und der ZVB (Zugerland Verkehrsbetriebe) bereits mitgeteilt. Und auch den Wünschen an den Kanton für den Fahrplan ab 2020 ist zu entnehmen: «Die Bushaltestelle Nidfuren wird fälschlicherweise im Fahrplan mit Nidfurren geführt. Der Name ist im Fahrplan sowie an der Bushaltestelle zu korrigieren.»

Auch die Konsultation von Beat Dittlis Buch «Zuger Ortsnamen» zeigt: Ein Nidfuren mit zwei «r» gibt es im Nachschlagewerk nicht. Nidfuren gehe auf die mittelhochdeutsche Wendung «nide der vurhen, nid der furen» zurück, heisst es. Das bedeute «unterhalb der Furen gelegen», mit Bezug auf den ehemaligen Hof Furen. Dieser habe weiter oben östlich beim heutigen Betlehem gelegen. Die Menzinger aber nehmen den Schreibfehler laut Gemeindeverwaltung mit Humor. Und wer weiss, vielleicht wird er schon bald korrigiert. Vom 29. Mai bis 16. Juni liegt der Bahn- und Busfahrplan 2020 öffentlich beim Kanton auf.

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
OBWALDEN

Zwei Skelette am Glaubenberg gefunden

OBWALDEN

Zahnradbahn auf den Pilatus bleibt im Tunnel stecken

BAUEN UR

Mountainbikerin stürzt über eine Felswand in die Tiefe

Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild)
SPANIEN

Bär in Spanien jagt Pferde und Schafe

LUZERN

Eine Streunerin sorgt im Gütschwald für Aufregung

Ein Richter hat in den USA die Pläne von US-Präsident Donald Trump zum Mauerbau an der Grenze zu Mexiko per Notstandverordnung zunächst auf Eis gelegt. (Archivbild)
USA

Trump erleidet Rückschlag beim Mauerbau

Kann Ralf Rangnick den favorisierten Bayern einen Strich durch die Rechnung machen?
DEUTSCHLAND

Bayern wollen Leipziger Angriff abwehren

WIRTSCHAFT

Baarer Airopack zieht sich von der Börse zurück

Diesmal Venedig: Der Streetart-Künstler Banksy teilt auf den Sozialen Medien mit, wieder ein Kunstwerk geschaffen zu haben.
KUNST

Neues Banksy-Kunstwerk in Venedig

Ignazio Cassis (l.) und Mike Pompeo am 7. Februar 2019 in Washington - nun kommt Pompeo in die Schweiz. (Archivbild)
SCHWEIZ - USA

US-Aussenminister Pompeo besucht Schweiz

Zur klassischen Ansicht wechseln