Zug
Lade Login-Box.
17.04.2021 11:47

Coronalockerungen mitten in den Eishockey-Playoffs: Darauf müssen Sie beim Public Viewing achten

  • Ein Bild aus alten Tagen: Fans in der Bossard-Arena. (Bild: Daniel Frischherz (Zug, 18. April 2019) )
ZUG ⋅ Die Lockerungen des Coronaregimes kommen für viele Zuger Hockeyfans zu einem wichtigen Zeitpunkt. Die neuen Massnahmen ändern an den bisherigen Regeln für private Treffen wenig – dafür sind Public Viewings in Restaurants möglich.

Kilian Küttel

Samstag, 20 Uhr, EV Zug gegen SC Bern, Spiel 3 der Playoff-Viertelfinals. Je länger die heisse Phase der Eishockeysaison dauert, und je mehr die Temperaturen steigen, desto grösser wird wohl der Reiz nach dem gemeinsamen Matcherlebnis.

Die am Mittwoch kommunizierten neuen Regeln im Coronaregime bedeuten aber nicht gleich einen Freifahrtsschein für Public Viewings. Weiterhin gilt: Private Veranstaltungen sind draussen bis zu 15 Personen erlaubt. Also: Wer zum Grillplausch lädt und Fernseher oder Leinwand im Garten aufstellt, darf 14 Personen einladen. In Innenräumen gilt weiterhin eine Beschränkung auf 10 Personen.

Restaurants: Ja, Take-aways: Nein

Bekanntlich dürfen Restaurants und Bars ihre Aussenterrassen ab dem 19. April wieder öffnen. Dabei ist es den Wirten erlaubt, Spiele auf Grossleinwand zu zeigen, sofern die Schutzkonzepte eingehalten werden (Sitzpflicht, Abstand, nur vier Personen pro Tisch). Das gilt aber nicht für die Betreiber von Take-away-Ständen, wie die Zuger Gesundheitsdirektion auf Anfrage schreibt: «Das Aufstellen einer Grossleinwand oder eines Fernsehers würde sofort das Risiko von verbotenen Menschenansammlungen mit mehr als 15 Personen erhöhen, welches durch die Schutzkonzepte der Take-away-Betriebe vermieden werden muss.»

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZENTRALSCHWEIZ

Sechs Rekruten aus der Zentralschweiz werden vereidigt

Die Feuerwehr konnte den Brand eindämmen.
BRAND

Grossbrand in Betrieb in Givisiez

Der CEO der Rigi Bahnen, Frederic Füssenich, mit der neuen Sonderbriefmarke "150 Jahre Rigi Bahnen" der Schweizerischen Post
PHILATELIE

Neue Briefmarken der Post

Der grösste Braunbär Europas ist bei einer Jagd in Rumänien erschossen worden. (Symbolbild)
JAGD

Fehlschuss bei der Bärenjagd

ARCHIV - Der britische Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, besuchen mit Sohn Archie die  Desmond  Leah Tutu Legacy Foundation. Archie feiert am 06.05.2021 seinen zweiten Geburtstag. Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Queen gratuliert Archie zum Geburtstag

In einem Gebärsaal in Marokko hat eine Frau aus Mali Neunlinge geboren. (Symbolbild)
MALI

Geburt von Neunlingen in Afrika

Swiss will weitere 780 Vollzeitstellen streichen. (Archiv)
AIRLINE

Swiss plant Stellenabbau

Zugs Santeri Alatalo muss am Freitag seinen Kollegen zuschauen.
PLAYOFF-FINAL

Santeri Alatalo fehlt am Freitag

LUZERN

Petition gestartet - der Kampf zur Rettung des SGV-Motorschiffs Mythen geht weiter

Der grosse Saal des Solothurner Obergerichts: Hier verhandelte das Amtsgericht Dorneck-Thierstein an drei Tagen den Fall. (Archivbild)
PROZESS

Tod von Baby bleibt ungeklärt

Zur klassischen Ansicht wechseln