Zug
Lade Login-Box.
18.01.2022 13:17

Feuerwehreinsatz wegen verbranntem Tierfutter

  • Die Feuerwehr Oberägeri rückte aus zum Kurhaus «Ländli». (Bild: Zuger Polizei)
OBERÄGERI ⋅ Im Kurhaus «Ländli» gab es in der Nacht auf Dienstag eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Oberägeri hat eine Bewohnerin aus dem Zimmer gerettet, in dem ein Sack mit Tierfutter verbrannte.

Kurz nach 4 Uhr am Dienstagmorgen, 18. Januar, ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei ein automatischer Brandmeldealarm aus dem Kurhaus «Ländli» in Oberägeri ein. Gleichzeitig bemerkte eine vor Ort anwesende Pflegefachfrau den Rauchgeruch und hörte den akustischen Alarm und reagierte umgehend.

Sie fand in einem Zimmer einer Bewohnerin eine eingeschaltete Herdplatte. Auf der Herdplatte stand ein Sack mit Tierfutter. Die Pflegefachfrau schaltete die Herdplatte aus. Inzwischen war die Feuerwehr Oberägeri eingetroffen und rettete die Bewohnerin aus dem verrauchten Zimmer. Drei weitere Personen wurden vorsorglich aus dem Gebäude evakuiert, wie die Zuger Polizei am Dienstag mitteilte.

Wegen Verdachts auf Rauchvergiftung wurden die drei Evakuierten und die gerettete Frau vor Ort vom Rettungsdienst Zug untersucht. Die Untersuchungen ergaben, dass niemand ins Spital eingeliefert werden musste.

Die Feuerwehr entrauchte den betroffenen Gebäudeteil des Kurhauses, sämtliche Zimmer sind weiterhin bewohnbar. Im Einsatz standen 60 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, Mitarbeitende des Feurwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei. (spe)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Der Ägerisee gehört den Amerikanern – und das ist ein Problem

URI

500 Teilnehmende werden am Blasmusikfestival musizieren

URI

Die Bauernmusik spielt im «Schächengrund» lüpfige Klänge

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hat mit dem britischen Premier-Minister Boris Johnson zum gemeinsamen Kampf gegen die weltweite Lebensmittelkrise aufgefordert. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
DEUTSCHLAND

Getreide: Selenskyj spricht mit Johnson

Eines der erfolgreichen Schweizer Beachvolleyball-Duos: Nina Brunner (li.) und Tanja Hüberli
BEACHVOLLEYBALL

Schweizer Beach-Duos gut in Form

Ein sogenanntes Umerziehungslager in Artux im Westen von Xinjiang. (Archivbild)
DEUTSCHLAND

Investitionsgarantie in Xinjian entzogen

Easyjet-Flugzeuge am Flughafen Genf. (Archivbild)
LUFTFAHRT

Über 200 Easyjet-Flüge weniger in London

URI

Im Flüeler Aschoren fliegen wieder die Holzspäne

Steht kurz vor seinem ersten Triumph bei einer Grand Tour: der Australier Jai Hindley vom Team Bora-Hansgrohe
GIRO D'ITALIA

Hindley entthront Leader Carapaz

Mujinga Kambundji blickt der Sommersaison 2022 optimistisch entgegen.
LEICHTATHLETIK

Schweizer Diamond-League-Starts in Eugene

Zur klassischen Ansicht wechseln