Zug
Lade Login-Box.
06.12.2021 16:11

Josef Ribary wird nach 23 Jahren aus der Gemeindepräsidenten-Konferenz  der Zuger Gemeinden verabschiedet

  • Josef Ribary (vierter von links) verlässt die GPK nach 23 Jahren. (Bild: PD)
ZUG ⋅ Josef Ribary stand der Konferenz in den Jahren 2009 bis 2014 als Präsident vor.

23 Jahre war Josef Ribary teil der Gemeindepräsidenten-Konferenz der Zuger Gemeinden (GPK) und hat mit viel Tatkraft mitgewirkt. Als aufgeschlossener und selbstbewusster Politiker konnte er seine Meinung standhaft vertreten und lösungsorientiert an Probleme herantreten. Als gelernter Landwirt blieb er stets bodenständig und durch das regelmässige Schwimmen im Ägerisee behielt er immer einen kühlen Kopf. Von seinem Engagement durften nicht nur diverse Vereine und Verbände profitieren, sondern auch die GPK. Josef Ribary stand der Konferenz in den Jahren 2009 bis 2014 als Präsident vor und hat zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen zur guten Zusammenarbeit unter den Gemeinden und dem Zuger Regierungsrat beigetragen.

An ihrer letzten Sitzung im Jahr 2021 in Zug verabschiedete die GPK Josef Ribary am Freitag aus ihrer Reihe. Ribary wird ungerne gehen gelassen, gleichzeitig gönnen ihm seine Kollegin und seine Kollegen den wohlverdienten Ruhestand und wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute sowie beste Gesundheit.

Für die Gemeindepräsidenten-Konferenz Zuger Gemeinden: Ivo Krummenacher

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

ZUG

Vermisster 68-Jähriger aus Zug ist gefunden worden – und wohlauf

LUZERN

Fasnachtsumzüge ohne 3G laut Bund nun möglich

LUZERN

Liebt SRF-Moderator aus Schenkon Sängerin aus Hochdorf?

Novak Djokovic wurde aus Australien ausgewiesen, weil er als Impfskeptiker einen negativen Einfluss hätte haben können
AUSTRALIEN

Gericht begründet Ausweisung von Djokovic

Spiess-Hegglin kämpft vor Gericht gegen Ringier um Gewinnherausgabe

ZUG

Hier liegt ein Blitzkasten auf der Strasse

ZUG

Nicht ausgekühlte Asche führt zu Brand in der Sonneggstrasse

NIDWALDEN

Neu auf der Klewenalp eingeweiht: Ein Skiförderband für Gross und Klein

LUZERN

Mit Hilfe eines Chatbots zum Heimatschein

WIRTSCHAFT

Darum hat Pfisterer nach 65 Jahren den Standort Malters aufgegeben

Zur klassischen Ansicht wechseln